Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 0 ° Gewitter

Navigation:
Neue Reihe: Sind Parkflächen die Lösung?

Lehre Neue Reihe: Sind Parkflächen die Lösung?

6500 Fahrzeuge fuhren laut Verkehrszählung unlängst innerhalb von zwei Wochen durch die Neue Reihe. Demzufolge stand ein sinnvolles Gegensteuern im Ortsrat weit oben auf der Tagesordnung.

Voriger Artikel
Friedhof Flechtorf: Nutzungsgebühren steigen
Nächster Artikel
Zwei Schwerverletzte bei Verkehrsunfall

Neue Reihe in Lehre: Wird der Verkehr in dieser Straße beruhigt? Der Ortsrat beschäftigte sich mit diesem Thema.

Quelle: Boris Baschin

Lehre. Der Ortsrat Lehre befasste sich in seiner jüngsten Sitzung erneut mit einer möglichen Verkehrsberuhigung in der Straße Neue Reihe. Ergebnis: Die Verwaltung soll die Einrichtung von farblich gekennzeichneten Parkflächen versetzt auf beiden Seiten prüfen. Bei der neuen Gebührenordnung für die Friedhöfe in Lehre mit teils deutlichen Erhöhungen sieht das Gremium weiteren Informationsbedarf von Seiten der Kirche.

6500 Autos in zwei Wochen

Die Eigenschaft viel befahrene Straße trifft auf die Neue Reihe ohne Frage zu. 6500 Fahrzeuge in zwei Wochen war das Resultat einer vorangegangenen Verkehrszählung. Offenbar nutzen viele die Strecke als schnellere Alternative zur Berliner Straße mit ihren Ampeln. Weil die Straße Am Löbner aktuell noch Baustelle ist und auch wegen der erst kürzlich abgeschlossenen Bauarbeiten auf der A 39 soll es nach dem Wunsch des Ortsrates im kommenden Jahr eine erneute Verkehrszählung geben. „Die durchschnittliche Geschwindigkeit lag bei etwa 34 Kilometern pro Stunde“, so Ortsbürgermeister Heinrich Köther (CDU).

Einmütig gab das Gremium die Schaffung von versetzten Parkflächen zu beiden Seiten mit entsprechender farblicher Markierung als Prüfauftrag an die Verwaltung weiter. „Eine mögliche Aufpflasterung ist kein Thema mehr“, so Köther. Anwohner hatten dadurch bei einer Ortsbegehung im August deutlich mehr Lärm befürchtet (WAZ berichtete).

„Wir sehen noch Informationsbedarf“

Die Mitglieder vertagten die Beratung über die Neufassung der Friedhofsgebührenordnung für die Friedhöfe in Lehre und Groß Brunsrode. Diese sehen eine Reihe von Gebührenerhöhungen vor. „Dazu sehen wir noch Informationsbedarf“, so Köther.

Ein weiteres Thema war die Vergabe von Ortsratsmitteln. Demnach möchte der Ortsrat eine Lautsprecheranlage für die Börnekenhalle für 1900 beschaffen. Die Grundschule in Lehre erhält 200 Euro. Jeweils 100 Euro gibt es für den Verein Willkommen in Lehre, Karnevalsverein sowie die Sozialverbände VdK und SoVD.

Von Jörn Graue

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Velpke/Lehre