Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Neue Glocken für die St.-Jürgen-Kirche

Beienrode Neue Glocken für die St.-Jürgen-Kirche

Beienrode. Die Kirchengemeinde St. Jürgen in Beienrode nahm gestern ihre neuen Glocken in Empfang. Neben dem Kirchenvorstand zeigten auch zahlreiche Gemeindemitglieder Interesse.

Voriger Artikel
Neues Leseprojektder Gauß-Schule
Nächster Artikel
Kita Bahrdorf: Kulturausschuss empfiehlt mehrere Anschaffungen

Vor der St.-Jürgen-Kirche: Die beiden Glocken-Monteure präsentierten dem Kirchenvorstand die neuen Glocken.

Quelle: Foto: Hensel

Von Anfang an waren die Beienroder an der Beschaffung der neuen Glocken beteiligt. So sammelte der Kirchenvorstand neben Spenden (20.000 Euro kamen zusammen) auch Vorschläge für die Beschriftung der Glocken. Jetzt steht fest: Die große Glocke prägt ein Alpha sowie der Satz „Ehre sei Gott in der Höhe und Friede auf Erden“, die kleinere ist mit einem Omega und dem Satz „Ich erklinge zu Lobe Gottes - Rufe die Gemeinde - Versammle die Gläubigen - Beklage die Toten“. Zusätzlich prangen auf beiden das Logo der St.-Jürgen-Kirche sowie die sieben Tugenden, die auch in der Empore der Kirche stehen. „Es soll auch ein Mahnmal sein, dass sie nicht auseinandergerissen werden sollen und zur Kirche gehören“, betont Uwe Leinert vom Kirchenvorstand. Ursprünglich hatte die Kirche sogar drei Glocken: Zwei wurden im ersten Weltkrieg eingeschmolzen, eine im zweiten. Jetzt hatte die Kirche nur noch eine Ersatzglocke aus Stahl, deren Material immer mehr Risse und Löcher aufwies.

Gestern läutete diese alte Glocke gegen 11 Uhr ein letztes Mal, um die Ankunft der neuen Glocken zu verkünden. Viele Beienroder kamen sofort, um sie vor dem Einbau noch einmal in Augenschein nehmen zu können. Auch die Kita-Kinder staunten nicht schlecht. „So ein großes Ereignis kann man sich doch nicht entgehen lassen“, betonte Erzieher-Praktikantin Gabriela Medecke.

Dann begannen die beiden Glocken-Monteure Günter Musholt und Reinhard Herrmann mit der Arbeit. „Mittwochmittag wird alles fertig sein“, kündigten sie an. Kosten insgesamt: etwa 36.000 Euro. Bei einem Festgottesdienst am Samstag, 12. Oktober, um 14 Uhr, sollen die Glocken dann zum ersten Mal ertönen.

kau

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Borth im Radio - der wöchentliche Talk mit WAZ-Chefredakteur Dirk Borth auf radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr

Ü-30-Party im CongressPark