Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Nach Domänenfete: 1200 Euro für die Schule

Bahrdorf Nach Domänenfete: 1200 Euro für die Schule

Bahrdorf. Die Domänenfete ist aus Bahrdorf kaum noch wegzudenken. Das Beste: Auch Spenden kommen bei der privaten Feier reichlich zusammen. Stolze 1177,78 Euro konnten die Gastgeber, das sogenannte Katastrophen-Kommando, jetzt an den Förderverein der Grundschule überreichen.

Voriger Artikel
Siegfried H. Neumeier ist neuer Pfarrer in Flechtorf
Nächster Artikel
Ausschuss: Ganztagsschule statt Hort

Bahrdorf: Das Katastrophen-Kommando überreichte dem Förderverein der Grundschule den Erlös ihrer Domänenfete - stolze 1177,78 Euro.

Quelle: Photowerk (bs)

Ins Leben gerufen hatten die Party Fabian Wille, Sven Krause, Lars Abraham und Andreas Bertram vor etwa zehn Jahren. Gemeinsam feierten sie ihre Geburtstage - das Katastrophen-Kommando war geboren. Zuerst fand die Party in Saalsdorf, später im Trecker-Schuppen der Domäne Bahrdorf statt - und fand 2007 ihren Platz in der alten Turnhalle. Inzwischen kamen Holger Klinzmann, Christian und Frederik Broistedt, Julian Runkehl, Henrik Broistedt und Jan Beck als Gastgeber mit dazu.

„Vor der Party 2009 haben wir angefangen, uns mit der Geschenke-Situation auseinanderzusetzen“, so Klinzmann, der seit 2008 dabei ist. Bis dahin hatten die Gäste lediglich für alkoholische Getränke gesorgt - doch es blieb jedes Jahr eine Menge übrig. Also entschied das Katastrophen-Kommando stattdessen Spendendosen aufzustellen. Drei Mal wurde bereits die Kita bedacht, einmal der Förderverein „Alte Turnhalle“ und jetzt zum zweiten Mal der Förderverein der Grundschule - insgesamt gute 5000 Euro.

In diesem Jahr lief erstmals leider nicht alles glatt: Ein Dieb stahl eine der drei Spendenboxen. „Wir gehen aber davon aus, dass in dieser Dose nicht viel drin gewesen sein kann“, so Klinzmann. Denn: Trotzdem kamen 1007,78 Euro zusammen, die die Fraktionen des Gemeinderats noch auf 1177,78 aufstockten. Die Freude beim Förderverein um den Vorsitzenden Heinrich-Wilhelm Serger war riesig. Das Geld soll für die Unterstützung des Ganztagsschulbetriebs genutzt werden.

kau

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Borth im Radio - der wöchentliche Talk mit WAZ-Chefredakteur Dirk Borth auf radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr

Wolfsburg: Spektakulärer Sonnenuntergang