Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Milder Winter: Über 40.000 Euro gespart

Lehre Milder Winter: Über 40.000 Euro gespart

Lehre. Der ungewöhnlich milde Winter hat der Gemeinde Lehre besonders geringe Kosten für den Winterdienst verursacht. 82.118,47 Euro hat die Gemeinde 2014/15 für den Winterdienst aufgebracht - eingeplant waren 125.000 Euro. Damit kann die Gemeinde Lehre eine Ersparnis von rund 35 Prozent verzeichnen.

Voriger Artikel
Blaskapelle aus Oberbayern beim Schützenfest
Nächster Artikel
Schützen feiern Fest an Pfingsten

Winter in Lehre: Wegen des milden Wetters musste der Räumdienst nur fünf Mal ausrücken - die Gemeinde sparte deshalb viel Geld.

Quelle: Manfred Hensel (Archiv)

„Ich freue mich sehr über die willkommene Einsparung“, betonte Gemeindebürgermeister Klaus Westphal. Schließlich müsse auch trotz des Geldsegens aus dem Zukunftsvertrag weiter gut auf die Finanzen geschaut werden.

Insgesamt rückte der Winterdienst in der Gemeinde nur fünfmal aus. Allein im Vorjahreszeitraum waren 14 Einsätzen nötig und in der Wintersaison 2012/2013 sogar 38. „Einen Winter mit so wenigen Winterdienst-Einsätzen hat es lange nicht gegeben“, resümiert Westphal.

Insgesamt müssen in der Gemeinde Lehre 41 Kilometer Straßenfläche geräumt und bestreut werden, wovon 24,5 Kilometer Fläche der Priorität 1 unterliegen. 16,5 Kilometer Straßenfläche werden nur bei besonders starken Schneefällen oder schwerer Eisglätte geräumt oder bestreut. Zusätzlich ist die Gemeinde für rund 6000 Quadratmeter Klein- und Nebenflächen - wie etwa Gehwegbereiche an Ampeln - verantwortlich.

Tipps und Hinweise zum Thema Winterdienst nimmt Stefan Cohrs (E-Mail: s.cohrs@gemeinde-lehre.de, Tel. 05308/ 699-38) entgegen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Velpke/Lehre

Auf dieser Themenseite zur Landtagswahl 2017 in Niedersachsen finden Sie alle News, Informationen und Prognosen zu der Wahl des niedersächsischen Landtags. mehr