Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Mangel an Krippenplätzen

Mutter beklagt sich Mangel an Krippenplätzen

Eigentlich möchte Dr. Elisabeth Maria Börger im kommenden März wieder arbeiten gehen. Dann ist ihrNiclas ein Jahr alt und soll nach ihrem Wunsch wie sein zweijähriger Bruder Jonas in der Krippe Flechtorf betreut werden. Problem: Dort gibt es derzeit keine freien Plätze.

Voriger Artikel
Am Reiterhof Meinkot: Auto geriet plötzlich in Brand
Nächster Artikel
Deckenlampe brannte: Großeinsatz im Kindergarten

Kein Krippenplatz: Dr. Elisabeth Maria Börger sucht für ihren Sohn Niclas (acht Monate, links) ab kommenden März händeringend eine Betreuung. Bislang ist nur der zweijährige Jonas (rechts) in der Flechtorfer Krippe untergebracht. Foto: Roland Hermstein

Quelle: Roland Hermstein

Flechtorf. Die 32-Jährige sieht die lokale Politik in der Pflicht, das Angebot schnell aufzustocken.„In der Gemeinde Lehre sind in den vergangenen Jahren viele Neubaugebiete beschlossen worden, jedoch wurde die Infrastruktur nicht entsprechend nachgezogen“, sagt die Mutter mit Blick auf fehlende Kapazitäten in der Kinderbetreuung. Auch bei einer Tagesmutter sei derzeit kein Platz für Niclas zu bekommen. Zwar hat die promovierte Elektrochemikerin eine mündliche Zusage für einen Krippenplatz in Flechtorf - diese gilt aber erst für den kommenden Herbst. Wie lässt sich die Zeit von März bis Oktober überbrücken? „Selbst wenn mein Mann und ich versetzt Urlaub nehmen und Überstunden abbauen, kämen wir damit höchstens bis Juni“, sagt Börger. Aus ihrer Sicht gibt es in Flechtorf ein „dramatisches Krippenproblem“. Sie selbst möchte im März wieder arbeiten. Börger: „Wir haben neu gebaut und einen Kredit abzuzahlen.“

„Im Bereich der Krippengruppen gibt es aktuell eine Warteliste mit rund 45 Kindern aus der Gemeinde“, sagt Gemeindebürgermeister Andreas Busch (parteilos). Mit zehn Kindern sei der Bedarf auch in Flechtorf besonders groß. Nachdem das Land den Fördertopf für die Schaffung von Krippenplätzen wieder gefüllt hat, könnte die Gemeinde laut Busch die Planungen nun konkretisieren. Eine Ratsentscheidung über zusätzliche Krippenplätze soll es im März geben.

„Mit 30 haben wir die meisten Krippenplätze in der Gemeinde“, sagt Flechtorfs Ortsbürgermeisterin Edelgard Hahn (SPD). „Ich bedauere sehr, dass es derzeit zu wenig Plätze gibt und möchte weitere für Flechtorf. Allerdings muss man dabei auch an die gesamte Gemeinde denken.“

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Velpke/Lehre

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Borth im Radio - der wöchentliche Talk mit WAZ-Chefredakteur Dirk Borth auf radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr

Fallersleben: Feuerteufel legt acht Brände