Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Velpke/Lehre Mackendorf: Dritter Einbruch auf Baustelle
Wolfsburg Velpke/Lehre Mackendorf: Dritter Einbruch auf Baustelle
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:55 19.08.2015
Mackendorfer Hof: Unbekannte sind zum dritten mal eingestiegen. Inhaber Axel Schmidt zeigt das Fenster, durch das die Täter kamen. Sie nahmen unter anderem Werkzeug mit. Quelle: Photowerk (bas)
Anzeige

Der „Mackendorfer Hof“ in der Döhrener Straße war früher eine Gaststätte, wurde als Dorfgemeinschaftshaus genutzt und stand zuletzt vier Jahre lang leer. Dann kaufte Elektroingenieur Axel Schmidt aus Wolfsburg das Gebäude, um es zum Wohn- und Bürohaus umzubauen. „Hier will ich demnächst einziehen und zudem Labors einrichten“, berichtete er der WAZ. Doch zurzeit ist die Freude über den Baufortschritt getrübt: „Das war der dritte Einbruch in den letzten drei Wochen.“ Jedesmal hatten es die Täter „auf alles abgesehen, was man auf dem Bau so braucht“ - Werkzeuge, Elektrogeräte, Bohrer; sogar 200 private CDs und 50 DVDs verschwanden, Schmidt: „Der Gesamtschaden geht an die 5000 Euro.“

Im jüngsten Fall brachen die Einbrecher ein Kellerfenster an der Rückseite auf. „Wir hoffen, dass Nachbarn etwas bemerkt haben“, sagt Polizeisprecher Tom Figge. Hinweise an die Polizei unter Telefon 05364/947070.

Axel Schmidt hofft derweil auf ein Ende der Einbruchserie. „Spätestens in einem Monat ziehen wir hier ein, dann ist hoffentlich Ruhe.“

fra

Velpke. Der Starkregen am Montag hielt auch die Freiwilligen Feuerwehren der Samtgemeinde Velpke auf Trab: 14 Mal mussten die Kräfte ausrücken.

18.08.2015

Lehre. In der Gemeinde Lehre wird ein Baugebiet nach dem nächsten neu erschlossen. Alle Ortschaften sind in den letzten Jahren gewachsen.

20.08.2015

Bahrdorf. Eine Begrüßung voller Freudentränen: Am Samstag kehrte Zimmermann Marten Gudehos (25) nach fünf Jahren und drei Monaten von seiner Wanderschaft nach Hause zurück. Auf den letzten Kilometern wurde er von 20 Zimmerleuten begleitet. Hunderte Bahrdorfer begrüßten den Heimkehrer am Ortseingang.

16.08.2015
Anzeige