Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° stark bewölkt

Navigation:
Logistikzentrum sorgt für Wirbel

Beienrode Logistikzentrum sorgt für Wirbel

Beienrode. Windkraft, DSL und Fracking waren am Donnerstagabend Themen bei der Ortsratssitzung in Beienrode. Außerdem ging es um Wünsche zum Haushalt 2013.

Voriger Artikel
Kirchturmuhr läuft seit 100 Jahren
Nächster Artikel
Stöbern und feilschen: Herbst-Flohmarkt in Lehre

Reizthema Windenergie: Der Ortsrat Beienrode will erst nach einer Bürgerbefragung Stellung beziehen.

Quelle: Foto: Archiv

Überlegungen zum Schuntertal beunruhigen Ortsbürgermeisterin Kornelia Uhlig (CDU). Wolfsburgs Oberbürgermeister Klaus Mohrs (SPD) hatte das Gebiet als „zu schade“ für Windenergie bezeichnet und als Standort für ein Logistikzentrum ins Gespräch gebracht (WAZ berichtete). „Es gab eine lockere Anfrage“, bestätigte Gemeindebürgermeister Klaus Westphal (SPD). Uhlig verlangte, künftig über ähnliche Anfragen sofort unterrichtet zu werden. Sie fürchtet eine Zunahme des Schwerlastverkehrs im Ort: „Wir wären die Leidtragenden!“

Auf eine Position zum Thema Windkraft will der Ortsrat sich erst nach einer Bürgerbefragung festlegen, vorerst hat der Zweckverband Großraum Braunschweig eine Entscheidung über Standorte auf 2013 vertagt. Die Bürgerinitative „Tatort Schuntertal“ bleibt aktiv. „Wir wollen Gespräche mit allen Fraktionen führen“, kündigte Sprecher Jörg-Dieter Baetge in der Bürgerfragestunde an.

Sigrid Wagner-Theobald (SPD) forderte auch, sofort über Neuigkeiten zum Thema Fracking (Gas-Förderung) informiert zu werden. Die Gemeinde Lehre hatte wie andere Kommunen eine Beteiligung im Genehmigungsverfahren gefordert.

Schlechte Nachrichten zum Thema DSL: Fördermittel für den Ausbau der Leitung stünden doch nicht zur Verfügung, berichtete Westphal.

amü

Voriger Artikel
Nächster Artikel