Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° stark bewölkt

Navigation:
Lehre und Helmstedt helfen dem Mühlenverein

Lehre-Wendhausen Lehre und Helmstedt helfen dem Mühlenverein

Wendhausen . Die Behörden wollen dem Mühlenverein Wendhausen helfen, Geld für die Sanierung der Mühle zu bekommen. Das sicherten Heinrich Hennecke (Gemeinde Lehre) und Petra Behrens (Landkreis Helmstedt) gestern zu.

Voriger Artikel
Deponie: Die Rekultivierung läuft
Nächster Artikel
Der Ur-Ur-Enkel: So war‘s wirklich

Hoffnung auf Förderung: Gemeinde und Landkreis wollen den Mühlenverein unterstützen.

Quelle: Photowerk (mv)

2003 wurde bereits saniert, doch jetzt sitzt ein Pilz in den Balken (WAZ berichtete). Die Emotionen kochten hoch, als man über die Schuldfrage diskutierte – Gemeindebürgermeister Klaus Westphal erhielt sogar eine Dienstaufsichtsbeschwerde (sie wurde abgewiesen), Anträge auf Fördermittel wurden zurückgestellt.

Hennecke resümiert: „Das ehrenamtliche Engagement ist nicht hoch genug zu bewerten. Nur sind einige über das Ziel hinaus geschossen.“ Inzwischen sei geklärt, dass es weder einen Schuldigen noch Verfahrensfehler gebe. „Einer weiteren Förderung steht nichts im Wege“, so Hennecke. Petra Behrens (Denkmalschutz) betont allerdings, vor der neuen Sanierung müsse man den Bau darauf prüfen, dass sich nicht wieder Feuchtigkeit einnistet.

100.000 Euro kostet die Sanierung. Zuschüsse erhoffen sich Kassenwart Heinrich Paquet und Vorsitzender Wiegold Schmidt von der Behörde für Geoinformation und Liegenschaften, der Denkmalpflege, den Stiftungen Braunschweiger Kulturbesitz und Braunschweiger Land sowie von Bingo-Lotto. 30.000 Euro muss der Verein selbst aufbringen – obwohl es zurzeit wegen der Sperrung keine Einnahmen gibt...

amü

Voriger Artikel
Nächster Artikel