Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Velpke/Lehre Jürgen Schirmer bemalt Schützenscheiben
Wolfsburg Velpke/Lehre Jürgen Schirmer bemalt Schützenscheiben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:03 13.03.2018
Ein echtes Talent: Jürgen Schirmer bemalt die Schützenscheiben mit verschiedenen Tiermotiven.  Quelle: Boris Baschin
Lehre

 Jürgen Schirmer aus Lehre ist ein exzellenter Maler. Ob Motive aus seinem Heimatort, Tiere, Pflanzen – er kann einfach alles. Seine Kalender, die er seit Jahren verkauft, sind der Renner. Aber auch der örtliche Schützenverein ist Kunde bei Schirmer: Er lässt sich seit 2001 die Schützenscheiben von ihm bemalen.

Derjenige, der das vorher gemacht hatte, war plötzlich verstorben. Die Scheiben waren fast fertig, aber nur fast. „Deshalb hat mich der Schützenoberst Bernd Krüger gefragt, ob ich sie vollenden kann“, erinnert sich Schirmer. Er konnte. Seitdem ist der agile Rentner für die Scheiben zuständig. Welche Motive er für die verschiedenen Majestäten auswählt, ist ihm völlig freigestellt: Hirsch, Wildschwein, Fasan, Hase, Fuchs – Schirmer hat schon viele Tiere auf die Holzscheiben gebracht. Eins ist ihm dabei wichtig: „Sie sollen naturgetreu sein.“ Deshalb sind die Flügel seiner Enten und anderer Vögel beim Fliegen verschwommen – so wie es in der Natur aussieht. Alle seine Tiere auf den Bildern scheinen zu leben.

Kürzlich wählte er für die Volkskönig-Scheibe einen Bussard. „Den fand ich so schön, dass ich selbst Volkskönig werden wollte“, erzählt Schirmer lachend. Und das klappte auch. Jetzt schmückt die Scheibe sein Haus. In seiner Straße hängen noch mehr Königsscheiben – „wenn ich die sehe, bin ich schon stolz“. Damit die Motive trotz Sonne und Regen möglichst lange schön aussehen, verwendet er übrigens keine Künstlerfarbe, sondern Farbe, mit der man sonst Zäune oder Fenster streicht.

Das Maltalent von Schirmer hat sich mittlerweile herumgesprochen: Auch für den Schützenverein Meine bemalt er die Scheiben. Da gibt es eine klare Vorgabe: Der König erhält stets ein Hirsch-Motiv.

Von Sylvia Telge

Eine zentrale und einheitliche Betriebsführung sämtlicher Kitas in der Samtgemeinde ist das erklärte Ziel der Verwaltung. Dem folgte der Danndorfer Gemeinderat in seiner jüngsten Sitzung.

10.03.2018

Ein schöner Anblick: Die ersten beiden Storchenpaare haben in Meinkot und Wahrstedt wieder ihre angestammten Quartiere bezogen. Schon in den kommenden Tagen dürften nach und nach weitere Tiere zurückkehren.

08.03.2018

Es ist ein erster Aufschlag. Die Wählergemeinschaft Danndorf möchte die Infrastruktur für die Menschen vor Ort verbessern. Dies soll über die Ansiedlung von weiteren Ärzten und der Schaffung zusätzlicher gastronomischer Möglichkeiten gelingen.

10.03.2018