Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
Lang erwartet: Radweg wird weitergeführt

Flechtdorf Lang erwartet: Radweg wird weitergeführt

Flechtorf. „Das ist eine Katastrophe“, schimpfen die Radfahrer Hermann Metzing und Ursel Klaß. Was sie so ärgert: An der Nikolaus-Otto-Straße am Flechtorfer Gewerbegebiet endet der Rad- und Fußweg Richtung Wolfsburg. Doch das soll sich ändern, verspricht Friedrich Gerdes vom Landkreis Helmstedt.

Voriger Artikel
Rümmer: Dach wird teurer
Nächster Artikel
Wasser flutet regelmäßig die Fahrbahn

Gute Nachricht: Die letzten Grundstücke für die Verlängerung des Radweges Richtung Bundesstraße sind gekauft. Im Herbst soll der Bau starten.

Quelle: Photowerk (mv)

Seit 2007 kämpfen die Flechtorfer um die Verlängerung, weiß Ortsbürgermeisterin Edeltraud Hahn. Federführend war Wolfgang Brandes. „Der Weg ist für Schulkinder wichtig“, betont er. Jetzt geht es los, obwohl die Planfeststellung, die mit der Erweiterung des angrenzenden Gewerbegebiets 2010 vorgesehen war, nicht zustande kam. Ein Verzicht auf das Verfahren wurde am 1. Juli genehmigt, das letzte Grundstück ist gekauft und das Land sicherte die Förderung zu. „Wir hoffen, dass der Bau vor Einbruch des Winters beendet werden kann“, sagt Gerdes. 604 Meter lang wird der Radweg. Die Kosten liegen zwischen 130.000 und 160.000 Euro. Graben und Lindenallee sollen erhalten bleiben.

An der B 248 Richtung Heinenkamp werden die Radler eine eigene Ampel bekommen. Eventuell fällt eine Rechtsabbieger-Spur für Fahrzeuge aber weg, wenn die Lichtzeichenanlage umgebaut wird.

Noch eine gute Nachricht hat Heinrich Hennecke vom Bauamt der Gemeinde Lehre: Auch in Sachen Gewerbegebiet komme jetzt langsam etwas ins Rollen, verrät er.

amü

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf dieser Themenseite zur Landtagswahl 2017 in Niedersachsen finden Sie alle News, Informationen und Prognosen zu der Wahl des niedersächsischen Landtags. mehr