Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Kritik aus Lehre: Nutzt VW die K2 für Testfahrten?

Lehre Kritik aus Lehre: Nutzt VW die K2 für Testfahrten?

Lehre. Nutzen Continental und Volkswagen die K2 zwischen Beienrode und Lehre/Boimstorf für Testfahrten? Jürgen Kirchmann aus Lehre beobachtet dort regelmäßig Fahrzeuge, die mit Gewichten beladen und verkabelt auf der engen Straße unterwegs sind.

Voriger Artikel
Velpker sammeln 15 Kubikmeter Müll
Nächster Artikel
40 Jahre Samtgemeinde: Feier mit viel Programm

K2 bei Beienrode: Jürgen Kirchmann beobachtet hier regelmäßig Testfahrzeuge – und fotografierte einen der Busse.

Kirchmann befürchtet, dass durch die „seit Wochen permanente Befahrung von früh morgens vor 7 Uhr und abends noch nach 20 Uhr“ andere Verkehrsteilnehmer gefährdet werden könnten. Denn die Straße ist nur vier Meter schmal, die breiten Testwagen (vor allem T5-Busse) benutzten häufig den Seitenstreifen mit.

Auch für den entgegenkommenden Verkehr werde es häufig eng. „Durch die sehr merkwürdige Ballastierung kommt es auch zur Blendung des Gegenverkehrs, da die Scheinwerfereinstellungen offenbar nicht dem hohen Gewicht angepasst werden“, so Kirchmann. Durch ein Gespräch mit einem der Fahrer konnte er in Erfahrung bringen, dass es sich um Testfahrten für VW und Continental handele.

Auch Testfahrzeuge von Porsche und Bugatti habe er dort des Öfteren gesehen.

Auf WAZ-Nachfrage bestätigte VW solche Fahrten. „Natürlich werden Fahrzeuge auch auf öffentlichen Straßen gefahren, um die Bedingungen, die Kunden vorfinden, auszuprobieren“, sagte eine Sprecherin.
Kirchmann hakte beim Landkreis nach, ob dies rechtens ist. „Da es sich hierbei um allgemeinen Verkehr handelt, habe ich keine rechtliche Handhabe“, so Friedrich Gerdes vom Tiefbauamt.

kau

Voriger Artikel
Nächster Artikel