Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Kirchstraße in Grafhorst: Kurve wird entschärft

Grafhorst Kirchstraße in Grafhorst: Kurve wird entschärft

Grafhorst. Die Kirchstraße (B 244) in Grafhorst ist von der Abbiegung nach Danndorf in Richtung Rühen voll gesperrt (WAZ berichtete). Die Straßen-Sanierung liegt im Zeitplan - und die Bürger freuen sich über fehlenden Verkehrslärm.

Voriger Artikel
Unfallflucht: Zeugen gesucht
Nächster Artikel
Großeinsatz in Danndorf: Rauch bei Dacharbeiten

Kirchstraße in Grafhorst: Die Arbeiten laufen auf Hochtouren.

Quelle: Photowerk (bs)

„Viele sagen: So ruhig kann es sein, wenn der Verkehr nicht fließt“, berichtet Walter Salge (SPD), stellvertretender Gemeindebürgermeister. Der fehlende Lkw-Lärm falle positiv auf. Probleme gebe es keine: Zwar schränke die Sperrung den Verkehr ein, doch sind die Anwohner darauf vorbereitet und können auch während der Arbeiten ihre Grundstücke erreichen. Salge: „Mir sind keine Beschwerden bekannt.“

Wichtige Maßnahme der Sanierung ist die Entschärfung der Kurve an der Elisabeth-Kirche: „Die Kurve wird einen Meter breiter“, so Bernd Mühlnickel, Leiter des Landesstraßenbauamts in Wolfenbüttel. Zwei Bäume wurden dafür gefällt. Salge hofft auf einen positiven Effekt: „Wenn sich da zwei Lastwagen begegneten, war ganz schön was los“, berichtet er. Auch neu ist ein Fußweg von der Kirche bis zur Aller: „Bislang musste man immer auf der Straße gehen, wenn man zu den Teichen wollte“, so Salge.

Die Maßnahme liegt laut Mühlnickel im Zeitplan: Bis Juli soll die Decke bis hin zur Wahrstedter Straße erneuert sein - jener Teil war im vergangenen Jahr an der Reihe.

  • Die Umleitung führt von Rühen aus über Breitenrode und Oebisfelde auf die B 188.

mbb

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Themenwoche "Sicherheit": Auf dieser Seite haben wir alle relevanten Artikel mit dem Schwerpunkt Wolfsburg für Sie zusammengefasst. mehr