Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 9 ° Regen

Navigation:
Keine neue Stelle für Flüchtlinge

Lehre Keine neue Stelle für Flüchtlinge

Lehre. Der Stellenplan der Gemeinde Lehre wird vorerst nicht erweitert. Das entschied der Gemeinderat am Donnerstagabend in Groß Brunsrode und lehnte damit einen Antrag von GfB und Grünen ab. Die Fraktion wollte eine Stelle für die Betreuung der Flüchtlinge schaffen.

Voriger Artikel
„Voice of Germany“: Ayke Witt ist im Halbfinale!
Nächster Artikel
"The Voice": Ayke Witt live im Halbfinale

Rathaus in Lehre: Es wird keine neue Stelle zur Betreuung von Flüchtlingen geschaffen.

Quelle: Foto: Archiv

„Es ging uns darum, zunächst einmal die Grundlagen für eine solche Stelle zu schaffen“, betonte Heike Meyerhof (GfB). Immerhin arbeite die Verwaltung momentan am Limit, um diese zusätzliche Aufgabe bewältigen zu können. „Und auch die Ehrenamtlichen sind überlastet!“, so Meyerhof.

Doch aktuell sei nicht der richtige Zeitpunkt für einen solchen Schritt, meint Gemeindebürgermeister Klaus Westphal: „Der Landkreis sucht aktuell noch nach Lösungen, das Ergebnis wollen wir abwarten.“ Schließlich sei die Unterbringung der Flüchtlinge Sache des Landkreises und eine zusätzliche Stelle eine freiwillige Leistung, die den eigenen Haushalt zusätzlich belasten würde. Das sahen die drei anderen Fraktionen auch so. Sie entschieden, sich zunächst nicht weiter mit dieser Idee zu beschäftigen.

Außerdem gab Westphal bekannt, dass die Ferienbetreuung im Rahmen der Ganztagsschulen am 23. und 28. bis 30. Dezember aus Mangel an Anmeldungen (unter zehn Kinder) nicht angeboten wird. Auch eine Personalie nahm der Rat zur Kenntnis: Christoph-David Markgraf (SPD) legt sein Amt wegen eines Umzugs nieder. Für ihn rückt Benjamin Schmidt nach.

kau

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Velpke/Lehre

Auf dieser Themenseite zur Landtagswahl 2017 in Niedersachsen finden Sie alle News, Informationen und Prognosen zu der Wahl des niedersächsischen Landtags. mehr