Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Heiße Spur? Frau legte Teddy am Grab des Säuglings ab

Wendhausen Heiße Spur? Frau legte Teddy am Grab des Säuglings ab

Wendhausen. Ist das die heiße Spur nach dem Fund einer Babyleiche in einem Altkleider-Container in Wendhausen? Die Polizei sucht nach einer jungen Frau, die nur drei Tage nach der Beisetzung einen Teddybären am Grab des Säuglings abgelegt hat.

Voriger Artikel
Mehr Wohnraum für Velpke
Nächster Artikel
Neues Baugebiet für Saalsdorf

Beisetzung des toten Säuglings in Wendhausen: Nur wenige Tage später legte eine unbekannte Frau einen Teddybären am Grab ab. Sie soll sich bei der Polizei melden.

Quelle: Archiv

Die noch unbekannte Frau war am Samstag, 25. September, zwischen 16 und 19 Uhr auf den Friedhof Wendhausen an der Landesstraße 635 (Richtung Essehof) gekommen und hatte an der Grabstelle des Jungen einen kleinen hellen Teddybär abgelegt. Die Polizei möchte jetzt dringend mit der Frau sprechen: „Wir hoffen, dass die Gesuchte uns wichtige Hinweise geben kann“, sagt Polizeisprecher Sven-Marco Claus. Daher bitten die Ermittler die Friedhofs-Besucherin, die Ende 20 bis Anfang 30 ist, sich mit der Polizei Wolfsburg unter Telefon 05361-46460 in Verbindung zu setzen.

Ein Arbeiter war am 13. September bei der Leerung des Containers auf den toten Neugeborenen gestoßen. Der Container steht nur einige hundert Meter von der Abfahrt der Autobahn 2 entfernt. Die Fahnder haben an die Mutter appelliert, sich zu melden - bislang vergeblich. Die Obduktion brachte zunächst keine eindeutigen Ergebnisse zur Todesursache.

In dem Fall versucht die Polizei weiterhin auch über ein besonderes Handtuch weiterzukommen, in das der Junge eingewickelt war. Bei dem sichergestellten Tuch handele es sich vermutlich um das Werbegeschenk einer Firma aus Baden-Württemberg, die auch Büromöbel vertrieb.

Der Text wurde aktualisiert.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Velpke/Lehre