Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Groß Twülpstedt: Gleich mehrere neue Baugebiete?

Rümmer Groß Twülpstedt: Gleich mehrere neue Baugebiete?

Rümmer. Sollen in der Gemeinde Groß Twülpstedt mehrere neue Baugebiete entstehen? Mit dieser Frage beschäftigte sich am Montagabend der Bauausschuss der Gemeinde.

Voriger Artikel
Beienrode: Ortsrat ist fürs Baugebiet
Nächster Artikel
Klein Brunsrode: Senioren-Nachmittag kommt gut an

Bauplätze in Groß Twülpstedt: Weil freie Grundstücke wie im „Auefeld“ in Klein Twülpstedt inzwischen nahezu vergeben sind, könnten bis 2015 zwei neue Baugebiete in der Gemeinde entstehen.

Quelle: Fotos: Archiv

Auf eine Antwort festlegen wollte sich das Gremium noch nicht.

Neue Bauplätze sind in der Gemeinde laut Verwaltung kaum noch vorhanden: In Klein Sisbeck ist aktuell noch einer, in Papenrode und Klein Twülpstedt jeweils drei Bauplätze nicht verkauft, Interessenten gebe es aber bereits für alle. Bis Frühjahr 2015 könnten zwei neue Baugebiete geschaffen werden: der zweite Abschnitt „Im Bökengarten“ in Klein Sisbeck (acht Bauplätze) und der dritte Abschnitt in Papenrode „Steinplessen II“ (zwölf Plätze). „Hier ist die notwendige Vorarbeit bereits abgeschlossen, die Grundstücksbesitzer sind verkaufsbereit“, so Fachbereichsleiter Henning Glaser. Zusätzlich könnten auch in Groß Twülpstedt, Volkmarsdorf, Groß Sisbeck und Rümmer neue Flächen gesucht werden.

Während Rolf Senger (CDU) befürchtet, dass der Bedarf inzwischen gedeckt ist („In Papenrode sind von zehn Plätzen drei trotz Ermäßigungen noch immer nicht verkauft“), sieht Hans-Ulrich Rothe (SPD) schon die Notwendigkeit: „Ich weiß von vielen, die auf den zweiten Bauabschnitt warten, und selbst die verbliebenen Grundstücke sind ja bereits reserviert.“ Die Vorsitzende Barbara Hansmann (Grüne) schlug vor, zunächst eine Interessenabfrage in den Ortschaften zu starten. „In Klein Twülpstedt hat das zuletzt gut funktioniert, wir haben aber auch schlechte Erfahrungen gemacht, weil viele in der Zwischenzeit woanders gebaut haben“, gab Glaser zu bedenken.

Letztlich entschied der Ausschuss, das Thema an den Verwaltungsausschuss weiter zu geben.

kau

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Borth im Radio - der wöchentliche Talk mit WAZ-Chefredakteur Dirk Borth auf radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr

Wolfsburg: Spektakulärer Sonnenuntergang