Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
Gordon Baruth gewinnt Preisschießen

Papenrode Gordon Baruth gewinnt Preisschießen

Papenrode. Erstmals fand das Schweinepreisschießen des Schützenvereins Papenrode jetzt auf der neuen elektronischen Schießanlage statt. Am Ende konnte sich Gordon Baruth über den Hauptpreis freuen.

Voriger Artikel
Bald drei Ganztagsschulen in der Samtgemeinde Velpke?
Nächster Artikel
Wirtschaftsgespräche: DSL soll besser werden

Schweinepreisschießen: Kassenwart Christian Knupper (li.) und Vorsitzender Uwe Werner (re.) gratulierten Gordon Baruth, Udo Schulz in Vertretung für Karlheinz van Hoorn und Edgar Dillschneider (v.l.).

Quelle: Rolf Wassermann

„Es ist alles reibungslos gelaufen, im Aufenthaltsraum konnten die Besucher die Schüsse der Teilnehmer an zwei Bildschirmen verfolgen“, so Schriftführer Frank Hilmer. Insgesamt nahmen 326 Schützen teil. Der erste Preis (400 Euro) ging letztlich an Gordon Baruth aus Ahmstorf mit einer Gesamtteiler von 7,2, der zweite (200 Euro) an Karlheinz van Hoorn aus Völlenerfehn (Gesamtteiler 7,7) und der dritte (ein ganzes Schwein) an Edgar Dillschneider aus Meinkot (Gesamtteiler 8,4). Den besten Einzelteiler schoss mit 1,4 Karlheinz van Hoorn.

Bei der Verlosung des Rehs gewann Bernd Heinrichs aus Grasleben, des Weiteren wurden noch etliche Zuckerkuchen der Firma Hesse und Getränkepreise verlost, jeder 50. Platz bekam zusätzlich eine Ente.

Der Dank des 1. Vorsitzenden Uwe Werner galt den Vereinsmitgliedern, die zum Gelingen des Schweinepreisschießens beigetragen hatten. Die meisten auswärtigen Schützen kamen aus Grasleben (23) gefolgt von Ahmstorf und Meinkot. Für die richtige musikalische Umrahmung sorgten die „Melos“.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf dieser Themenseite zur Landtagswahl 2017 in Niedersachsen finden Sie alle News, Informationen und Prognosen zu der Wahl des niedersächsischen Landtags. mehr