Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -1 ° bedeckt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Gewerbepark Flechtorf: Schub für die Gemeinde

Wolfsburg-Flechtorf Gewerbepark Flechtorf: Schub für die Gemeinde

Flechtorf. Die wirtschaftliche Stärke von Wolfsburg ist unbestritten. Davon profitiert auch die Gemeinde Lehre als ein unmittelbarer Nachbar. Bereits 2002 ging die 12.000 Einwohner-Kommune mit dem Gewerbepark Flechtorf an den Start - und das ziemlich erfolgreich.

Voriger Artikel
Totes Baby aus Altkleidercontainer wird beerdigt
Nächster Artikel
Der VW 412 Variant läuft wie ein Uhrwerk

Gewerbepark Flechtorf: Eine Vielzahl von Betrieben hat sich hier niedergelassen.

Quelle: Sebastian Bisch

In den vergangenen Jahren haben sich auf dem riesigen Gelände unter anderem Betriebe aus den Bereichen Automobilzulieferer und automotive Dienstleistungen ebenso niedergelassen wie ein Logistikunternehmen und ein Personaldienstleister. „Die Firmen stammen überwiegend nicht aus dem Gemeindegebiet Lehre und haben sich durch die Ansiedlung in den Nahbereich ihrer Kunden gebracht“, erläutert Tobias Breske, Geschäftsbereichsleiter bei der Gemeinde Lehre. Bei der Ansiedlung weiterer Betriebe arbeitet die Gemeinde eng mit der Niedersächsischen Landgesellschaft (NLG) zusammen. Das Hauptziel: Die Schaffung von Arbeitsplätzen vor Ort. Dies hätte Breske zufolge bereits gut funktioniert.

Dass viele Unternehmen Gefallen am Gewerbepark Flechtorf gefunden haben, liegt vor allem an der Verkehrsanbindung des Areals: In direkter Nähe befindet sich die A 39 und auch bis ins VW-Werk ist es nicht weit. „Wir gehen auch in Zukunft von einer positiven Entwicklung aus“, sagt Tobias Breske für die Gemeinde Lehre. Diese erhofft sich mittelfristig auch zusätzliche Steuereinnahmen.

Die drei Abschnitte des Gewerbeparks sind aktuell unterschiedlich belegt. Auf dem ersten, 157.000 Quadratmeter großen Teilbereich stehen laut Volker Krause von der NLG noch zwei Flächen mit jeweils 2400 Quadratmetern bereit. „Im zweiten Teilabschnitt sind noch 70.000 Quadratmeter frei, hier laufen die Verhandlungen mit einem potenziellen Investor“, so Krause. Für den dritten Abschnitt mit 114.000 Quadratmetern stehen in naher Zukunft Erschließungsarbeiten zwischen Nikolaus-Otto-Straße und Hattorfer Straße an.

joe

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Velpke/Lehre

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Heißhunger auf schnörkellose Hausmannskost stillt in Wolfsburg seit dem 10. Januar 2017 das Restaurant „Unter den Eichen“ in der gleichnamigen Straße am Steimker Berg. Dabei isst - und genießt - das Auge mit. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr