Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Velpke/Lehre Gesprengter Geldautomat: Sparkasse rüstet auf
Wolfsburg Velpke/Lehre Gesprengter Geldautomat: Sparkasse rüstet auf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:02 07.10.2015
Gesprengter Geldautomat: Die Velpker Filiale der Landessparkasse stellt in der nächsten Woche ein neues Gerät auf, dann gibt es wieder zwei Geldautomaten. Quelle: Britta Schulze
Anzeige

Das Gerät, das am Dienstag, 13. Oktober, installiert werden soll, sei speziell ausgerüstet und entspreche den neuesten Sicherheits-Standards, sagt die Landessparkasse. Diebstähle wie der am 20. April würden damit weitgehend unmöglich gemacht.

Damals hatten Unbekannte in der Filiale in der Grafhorster Straße einen Geldautomaten regelrecht in die Luft gesprengt, Schaden und Beute waren immens. Noch sind die Täter auf freiem Fuß. „Die Ermittlungen laufen weiter, die gesicherten Spuren werden beim Landeskriminalamt ausgewertet“, sagt Polizeisprecher Sven-Marco Claus.

Ein halbes Jahr lang gab es in der Velpker Filiale nur einen Geldautomaten, ab nächste Woche wieder zwei. „Wir bedanken uns bei unseren Kunden für ihre Geduld während der Durststrecke“, sagt Ingo Faber von der Landessparkasse. Als kleines Dankeschön werde man am 13. Oktober die Kunden mit Süßem überraschen.

fra

Lehre. Das verspricht lustig zu werden: Seit zwei Wochen laufen in Flechtorf die Proben für das nächste Stück der Schunterbühne Lehre. Am 3., 4. und 5. Dezember ist in der Börnekenhalle Lehre das Weihnachtsmärchen „Sebastian Sternenputzer und der Regenbogen“ zu sehen. Die Schauspieler freuen sich schon jetzt darauf.

06.10.2015

Velpke. Das umstrittene Baugebiet „Bergrehme Ost“ kommt. Der Gemeinderat Velpke beschloss jetzt mehrheitlich den Erschließungsvertrag. Gegenstimmen kamen von den Grünen.

05.10.2015

Papenrode. Eine Scheune brannte Freitagabend am Papenroder Denkmalplatz komplett ab. Die Löscharbeiten in dem baufälligen Gebäude gestalteten sich schwierig, dennoch konnte die Freiwillige Feuerwehr ein Übergreifen der Flammen auf ein benachbartes Wohnhaus verhindern.

04.10.2015
Anzeige