Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Gemeinderat beschließt neuen Vertrag mit dem VSV

Velpke Gemeinderat beschließt neuen Vertrag mit dem VSV

Velpke. Drei einstimmige Beschlüsse rund um den Velpker Sportverein (VSV) fasste der Gemeinderat am Donnerstagabend auf seiner Sitzung.

Voriger Artikel
1125 Jahre Lehre: Feier steigt am 5. Oktober
Nächster Artikel
Kita ist jetzt „Haus der kleinen Forscher“

Freuen sich über den neuen Vertrag: Hans-Jürgen Kleinert, Herbert Groenke (vorne), Hans Werner Schlichting, Wilfried Schindel, Helge Dornfeld, Dietmar Kaps und Uwe Wehke (hinten v.l.).

Quelle: Foto: Schulze

Die Vereinsgaststätte bekommt noch vor der Heizperiode eine neue Nebeneingangstür. Kosten: knapp 3000 Euro. Außerdem stimmte der Rat dem Bebauungsplan für den Gymnastikhallen-Anbau zu. Der Landkreis hatte in seiner Stellungnahme Parkplatzsituation, und Gebäudehöhe thematisiert: Parkplätze gebe es zusätzliche Am Sägemühlenweg und die Gebäudehöhe passe sich an die Gesamthöhe des Sportheims an, erläuterte die Verwaltung.

Auch der neue Nutzungs- und Instandhaltungsvertrag für das Sportgelände zwischen dem VSV und der Gemeinde wurde beschlossen. Gleich im Anschluss an die Sitzung unterzeichneten Bürgermeister Hans-Jürgen Kleinert und VSV-Vorsitzender Herbert Groenke im Beisein von Gemeindedirektor Hans Werner Schlichting, VSV-Schatzmeister Wilfried Schindel, den stellvertretenden Vorsitzenden Helge Dornfeld und Dietmar Kaps sowie Uwe Wehke aus der Verwaltung diesen Vertrag. Er ermöglicht dem VSV schnellere und unkompliziertere Entscheidungswege, weil er ein festes Budget hat, über das er verfügen kann. Die Gemeinde wird entlastet, weil sie so weniger Arbeitsaufwand hat. Größere Instandhaltungsmaßnahmen und Investitionen sind jedoch weiterhin von der Gemeinde zu tragen. Außerdem haben jetzt alle drei Vereine der Gemeinde - SuS Wahrstedt, MSV Meinkot und VSV - gleichartige Verträge (WAZ berichtete). „Wir sind zufrieden mit dem Ergebnis, haben Planungssicherheit und können jetzt unseren Anbau vorantreiben“, so Groenke.

iks

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Borth im Radio - der wöchentliche Talk mit WAZ-Chefredakteur Dirk Borth auf radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr

Fallersleben: Feuerteufel legt acht Brände