Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Velpke/Lehre Fricke: „Angebot im Kita- und Krippenbereich in Velpke weiter ausbauen“
Wolfsburg Velpke/Lehre Fricke: „Angebot im Kita- und Krippenbereich in Velpke weiter ausbauen“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:00 03.01.2019
Baustellen-Besichtigung: Rüdiger Fricke (l.) und sein Stellvertreter Herbert Groenke in der Kita Velpke.
Velpke

Die Schaffung von neuen Kita-Plätzen steht offenbar weiter auf der Agenda. Zudem möchte sich Fricke für die Verbesserung des öffentlichen Personennahverkehrs und die ärztliche Versorgung einsetzen.

In Kürze geht die neu gebaute Kindertagesstätte in Velpke an den Start. Das bedeutendste Thema für 2018 in der Samtgemeinde, Herr Fricke?

Sicher, der Neubau der Vier-Gruppen-Kita in Velpke mit einem integrativen Angebot war sehr bedeutend, da es eine herausfordernde Aufgabe gewesen ist. Neben der baulichen Umsetzung musste eine Leiterin und das erforderliche pädagogische Personal gewonnen werden. Aber daneben waren natürlich auch andere Zielsetzungen sehr bedeutend für die Samtgemeinde, zum Beispiel die Übertragung der Kitas in die Trägerschaft der Samtgemeinde, Klimaschutzmaßnahmen, die Fertigstellung der Sanierung der Grundschule in Bahrdorf, das „auf den Weg bringen“ des Erweiterungsbaus mit Sanierung der Grundschule Danndorf, immerhin ein Drei-Millionen-Euro-Projekt, die Fortsetzung der Planungen des neuen Verbrauchermarktes in Danndorf, die weitere Ausweisung von Baugebieten, der Start des Neubaus des Feuerwehrgerätehauses in Wahrstedt und natürlich die langersehnte Umsetzung des Radweges Meinkot-Velpke.

Der Bedarf bei der Kinderbetreuung wächst weiter. Wie wird die Samtgemeinde im kommenden Jahr darauf reagieren?

Kurzfristig sind leider keine weiteren Platzangebote umsetzbar, da neben der Schaffung entsprechender Räumlichkeiten auch das erforderliche Personal eingestellt werden muss. Wir haben bereits zwei zusätzliche Kleingruppen in Danndorf und Grafhorst eingerichtet und stehen kurz vor einer Inbetriebnahme. Wesentlich wird dann die zeitnahe Umsetzung des Neubaus einer siebten Kita mit fünf Gruppen, die in Bahrdorf gebaut werden soll. Im ersten Halbjahr 2019 werde ich dann eine Beschlussvorlage auf den Weg bringen, ob noch eine achte Kita in unserem Bereich gebaut werden muss.

Was macht die Samtgemeinde lebens- und liebenswert?

Eine reizvolle Landschaft, überschaubare Dörfer mit einem gut funktionierenden Gemeinwesen, ein breit gefächertes Vereinswesen, gut funktionierende Feuerwehren, ein hervorragendes Angebot im Grundzentrum Velpke, eine wachsende Zahl von Betreuungsplätzen für Pflegebedürftige, der Ausbau des Betreuten Wohnens. Dazu kommt die unmittelbare Nähe zur Großstadt Wolfsburg, in der es zahlreiche Arbeitsplätze und dazu ein gutes kulturelles und sportliches Angebot auch für unsere Bürger/innen gibt.

Worin sehen Sie die größten Herausforderungen für das neue Jahr?

Ganz eindeutig der weitere Ausbau des Angebotes im Kita- und Krippenbereich. Damit verbunden ist natürlich die Vertretbarkeit und Verantwortung für eine sich doch erheblich erhöhende Investivkreditverschuldung. Auf Bundes- und Landesebene wird viel versprochen, umsetzen müssen es die Kommunen und hierbei in der Regel erhebliche eigene Finanzmittel einsetzen. Statt ständiger Förderprogramme sollte uns einfach mal direkte finanzielle Unterstützung gegeben werden. Keine Herausforderungen, da ich nicht direkt zuständig bin, aber Anliegen sind die Verbesserung des ÖPNV und die ärztliche Versorgung. Hier werde ich weiter in Gesprächen sein.

Herr Fricke, Sie sind jetzt etwas über zwei Jahre Velpker Samtgemeindebürgermeister. Bitte fassen Sie ihre ganz persönliche Bilanz in drei Sätzen zusammen.

Die Bilanz würde ich gern für die vergangenen viereinhalb Jahre ziehen, da ich bereits vor meiner Wahl zum Samtgemeindebürgermeister seit August 2014 die Hauptverantwortung in der Samtgemeinde Velpke trage. Seitdem sind wir in allen Bereichen, für die eine Kommune verantwortlich und zuständig ist, erheblich vorangekommen. Ich meine, dass wir im Vergleich zu anderen Einheiten im Landkreis Helmstedt, aber auch zur Stadt Wolfsburg, sehr gut da stehen. Sicher ist die Arbeitsbelastung manchmal doch recht hoch mit zahlreichen Abend- und Wochenendterminen, allerdings kann man in sehr vielen Bereichen gestalten und positive Ergebnisse erzielen. Wichtig ist das mir in allen Angelegenheiten entgegengebrachte grundsätzliche persönliche Vertrauen, auch der politischen Mandatsträger. Im Samtgemeinderat und auch in den Räten der Mitgliedsgemeinden sehe ich ein weiteres Zusammenwachsen, da die allgemeinen und insbesondere die finanziellen Verflechtungen doch immer mehr eingesehen werden.

Von unserer Redaktion

Teilnehmende zwischen acht und 68 Jahren gingen bei der 32. Auflage des Velpker Silvesterlaufs auf die Strecke – und danach gab’s ein Mitbringbuffet. Doch die Teilnehmerzahl sinkt. Wie er gegensteuern will, verrät Organisator Herbert Groenke.

31.12.2018

In der Gemeinde Lehre hat sich 2018 viel bewegt. Die WAZ sprach zum Jahreswechsel mit Bürgermeister Andreas Busch über Pläne für Kita-Plätze, steigenden Durchgangsverkehr und seine Erfahrungen nach zwei Jahren im Amt.

31.12.2018

Was für ein schönes Jubiläum! Das Flechtorfer Flötenorchester wird 50 Jahre alt. Das Besondere an dem über 40-köpfigen Ensemble: Das Musizieren ist Familiensache, verschiedene Generationen spielen zusammen. Und etliche Paare haben sich übers Flötenspiel kennengelernt.

29.12.2018