Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Velpke/Lehre Flechtorf: Warnung vor Betreten des Waldes
Wolfsburg Velpke/Lehre Flechtorf: Warnung vor Betreten des Waldes
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:00 21.04.2017
Wald zwischen Flechtorf und Lehre: Mehrere Schilder weisen auf potenzielle Gefahren durch Kampfmittel hin. Quelle: Alexander Leppert
Anzeige
Flechtorf

Derzeit wird die Fläche der Niedersächsischen Landesforsten untersucht, ein Ergebnis steht noch aus.

„Es ist uns derzeit nichts bekannt, aber es kann auch nicht ausgeschlossen werden, dass dort noch Kampfmittel im Boden gelagert werden“, sagte Landesforsten-Sprecher Dennis Glanz auf WAZ-Anfrage. In der Vergangenheit seien auf den Flächen verschiedene Kampfmittel aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden worden. Derzeit laufen Glanz zufolge umfangreiche Untersuchungen des Geländes. „Wir warten die Ergebnisse der Beprobung ab.“

Die Aufstellung der Warnschilder im vergangenen Herbst geht laut Tobias Breske, Verwaltungsleitung bei der Gemeinde Lehre, auf eine Verfügung der Gemeinde zur Räumung der Kampfmittel im Bereich Grüne Wiese zurück. „Der Grundstückseigentümer wurde aufgefordert, den betreffenden Bereich entweder einzuzäunen oder durch Beschilderung kenntlich zu machen“, erläutert Breske.

Abseits möglicher Gefahren durch versteckte Kampfmittel im Boden gibt es einen weiteren Grund für das Gebot, den Waldweg nicht zu verlassen: „Die Waldflächen gehören zu einem Flora-Fauna-Habitat-Gebiet, einem europäischen Naturschutzgebiet. Dort ist aus Naturschutzsicht ein Betreten der Waldbestände nur durch Fachpersonal erlaubt“, erläutert Landesforsten-Sprecher Dennis Glanz.

joe

Unbekannte haben auf dem Osterfeuerplatz in Groß Sisbeck eine große Menge von asbesthaltigen Wellzementplatten entsorgt. Die Entsorgung kostete nach Angaben des Landkreises Helmstedt 2000 Euro.

20.04.2017
Velpke/Lehre Adebar in Velpke und Lehre - Ein Blick in die Storchennester

Fast alle Storchennester in der Samtgemeinde Velpke sind inzwischen besetzt. Auch die erst Anfang März in Flechtorf aufgebaute Nisthilfe findet Zuspruch bei den Vögeln.

22.04.2017

Wer hat Hasi und Schnuffi gesehen? Familie Tewes aus Wahrstedt vermisst ihre Kaninchen, die in der Nacht zu Dienstag aus dem Stall vor dem Haus gestohlen wurden. Dreist: Es ist mittlerweile das zweite Kaninchenpaar, das innerhalb kürzester Zeit verschwunden ist.

18.04.2017
Anzeige