Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Feuerwehr-Dach soll jetzt endlich fertig werden

Flechtorf Feuerwehr-Dach soll jetzt endlich fertig werden

Flechtorf. Jetzt geht es wieder voran: Nach mehreren Rückschlägen sollen die Arbeiten am neuen Dach des Feuerwehrgerätehauses in Flechtorf am Montag wieder aufgenommen werden.

Voriger Artikel
Velpke und Lehre wollen Leader-Regionen bilden
Nächster Artikel
2000 Gäste erkundeten den Bauernhof

Das Feuerwehrhaus in Flechtorf: Die Arbeiten am neuen Dach sollen nach langer Pause zur Freude von Bauamtsleiter Tobias Breske am Montag wieder aufgenommen werden.

Quelle: Foto: Hensel

Das gab Bauamtsleiter Tobias Breske jetzt auf WAZ-Anfrage bekannt.

Ursprünglich sollte das Dach bereits im letzten Jahr fertig werden - doch dann ging die ausführende Firma insolvent. „Das hat uns ein halbes Jahr gekostet“, betont Breske. Dennoch sei er zuversichtlich, dass der gesamte Umbau wie geplant im kommenden Jahr abgeschlossen werden kann. Der Anbau für die neue Fahrzeughalle und Büroräume steht bereits. Inzwischen ist auch eine neue Firma gefunden, die die Arbeiten an dem futuristisch gestalteten Dach am Montag wieder aufnehmen will. Sie rechnet mit etwa drei Wochen Arbeitszeit. Anschließend soll dann in Eigenregie der Gemeinde der Innenausbau vorangetrieben, Elektrik, Heizung und Lüftung erneuert werden. Im kommenden Jahr steht neben den Restarbeiten auch die Umgestaltung des Außengeländes an.

Doch auch finanziell wird‘s jetzt mehr als eng: Eingeplant waren für jeden der drei Bauabschnitte (2013 bis 2015) etwas über 100.000 Euro. „Das wird wohl nicht mehr für alle Maßnahmen reichen“, ahnt Breske. Denn auch weitere Rückschläge hatten nicht nur zu einem Zeit- sondern auch zu einem finanziellen Verlust geführt. So musste zum Beispiel ein alter riesiger Heizöltank wider Erwarten entfernt werden.

Wie viel das Projekt, das bereits mehrere Kostenexplosionen verkraften musste, am Ende tatsächlich kostet - darauf wollte sich Breske aktuell noch nicht festlegen lassen: „Die Endabrechnung steht noch aus.“

kau

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Borth im Radio - der wöchentliche Talk mit WAZ-Chefredakteur Dirk Borth auf radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr

Wolfsburg: Spektakulärer Sonnenuntergang