Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Velpke/Lehre Essenrode: Sportwoche war ein voller Erfolg
Wolfsburg Velpke/Lehre Essenrode: Sportwoche war ein voller Erfolg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 10.08.2016
Schwarz-Rote-Nacht unter freiem Himmel: Die Besucher der Sportwoche des TuS Essenrode genossen die Atmosphäre. Quelle: Gero Gerewitz
Anzeige

Kein Wunder: Ein Jahr lang mussten die Fußballer aus Essenrode auf Sportanlagen in der Umgebung ausweichen - der eigene Sportplatz war wegen Unkrautwuchs und falscher Pflege gesperrt. Die Vereine in Wettmershagen, Wendhausen und Wedelheine stellten ihre Sportplätze für Training und Punktspiele zur Verfügung. Und diese Vereine nahmen auch an der Sportwoche teil.

Alle Sparten des 500 Mitglieder starken TuS Essenrode waren an der Ausrichtung der Sportwoche beteiligt, „das war eine tolle Leistung des Festauschusses“, lobt Remus das Team. Allerdings sei es eben auch sehr viel Arbeit gewesen, so dass die Sportwoche im nächsten Jahr wieder kleiner ausfällt.

Die Schwarz-Rote-Nacht unter freiem Himmel am Samstagabend, bei der die Band R2 auftrat, hätte zwar etwas besser besucht sein können, aber die Atmosphäre in dem heimeligen Waldstadion war allererste Sahne. Beim Sportlerfrühstück gestern Morgen zum Abschluss genoss man deftige Leckereien und ließ die gelungene Sportwoche noch einmal Revue passieren.

Die Sommerferien hat das Team der Bücherei im Lehrscher Rathaus gut genutzt - und etwas mehr Struktur geschaffen.

08.08.2016

Bei einem Verkehrsunfall am Donnerstagmittag in Velpke wurden ein 70 Jahre alter VW Golf-Fahrer und seine 66-jährige Beifahrerin aus Velpke bei einem Zusammenstoß mit einem 65 Golf-Fahrer aus Velpke leicht verletzt, während der 65-Jährige unverletzt blieb.

05.08.2016

Velpke. Schlechte Nachricht für Anwohner des Weidewegs in Velpke. Sie hatten sich dafür stark gemacht, dass ihre Straße verkehrsberuhigt wird. Fahrbahnschwellen und Tempo 30 waren im Gespräch. Die Gemeindeverwaltung empfiehlt nun jedoch, alles so zu lassen, wie es ist.

07.08.2016
Anzeige