Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -2 ° Nebel

Navigation:
Erstmals Storchen-Junge aus Saalsdorf

Bahrdorf-Saalsdorf Erstmals Storchen-Junge aus Saalsdorf

Saalsdorf . Ein Traum ging für Eva-Maria und Wolfgang Lenz aus Saalsdorf in diesem Jahr in Erfüllung: Ein Storchenpaar nistete direkt in ihrem Garten und brachte sogar zwei Junge durch.

Voriger Artikel
Lehre will eigenständig bleiben
Nächster Artikel
VW Tiguan aufgebrochen: Navi ist weg

Saalsorf: In diesem Jahr hatten die Störche Nachwuchs.

„Die Störche haben etwa 15 Meter von unserem Wintergarten entfernt genistet, wir haben alles hautnah mitbekommen“, schwärmt Eva-Maria Lenz. 2009 fing alles an: Ein Storch versuchte auf einem benachbarten Mast der Land-E zu nisten, doch das Nistmaterial wollte dort nicht so richtig halten.

Familie Lenz beobachtete die Versuche und wurde sofort aktiv: Aus einem elf Meter hohen Pfahl und einem alten Reifen bauten sie einen Nistplatz auf ihrem eigenen Grundstück. „Schon am nächsten Vormittag saß der Storch drauf, acht Tage später hatte er auch ein Weibchen“, so Lenz. Doch zu Nachwuchs kam es nicht mehr.

Im nächsten Jahr kam das Weibchen wieder - doch auf ihren Mann warteten die Saalsdorfer vergebens. „Danach kam es dann nur noch zu kurzen Stippvisiten“, bedauert Lenz. Bis zu diesem Jahr, in dem Familie Lenz das Nest erneuerte, mit richtigem Unterbau und Ästen.

„Vier Tage später war der Storch da, 14 Tage später sein Weibchen“, so Lenz. Pfingsten kamen zwei Junge zur Welt. Erst vor zwei Wochen finden sie an, zu fliegen. „Ich dachte schon, ich müsste im Winter mit den Störchen spazieren gehen, weil sie einfach nicht wegflogen“, so Eva-Maria Lenz schmunzelnd. Doch vor wenigen Tagen war es so weit: Auch der letzte Storch verließ sein Nest.

Eva-Maria Lenz ist ein wenig traurig. „Wir haben unser Leben nach den Störchen gerichtet, morgens ging der erste Blick zum Nest.“ Besonders faszinierend: Wenn die Storchen-Eltern nur drei Meter über ihren Köpfen hinweg zur Futtersuche flogen. Auch die Nachbarn waren begeistert. Jetzt müssen sie sich erstmal an das leere Nest gewöhnen - in der Hoffnung, dass es im nächsten Jahr wieder besetzt ist.

kau

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Borth im Radio - der wöchentliche Talk mit WAZ-Chefredakteur Dirk Borth auf radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr

Fallersleben: Feuerteufel legt acht Brände