Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Ermittler untersuchen das Feuerwehrhaus

Flechtorf Ermittler untersuchen das Feuerwehrhaus

Flechtorf. Nach dem Brand am Flechtorfer Feuerwehrhaus geht die Polizei von Brandstiftung aus: „Einen technischen Defekt schließen wir aus“, sagte Polizeisprecherin Sabine Adam gestern. Die Freiwillige Feuerwehr Flechtorf bedankte sich unterdessen auf Facebook für die große Anteilnahme.

Voriger Artikel
Ratsbeschluss: Ganztagsbetrieb an allen drei Schulen in Lehre
Nächster Artikel
Tankstellen-Raub: Täter zieht Schusswaffe

In der Nacht zu Donnerstag brannte ein Rolltor des Feuerwehrhauses, der Schaden liegt bei einigen tausend Euro an (WAZ berichtete). Gestern untersuchten Brandermittler das Feuerwehrhaus, konkrete Ergebnisse gibt es aber noch nicht: „Das Feuer brannte außerhalb des Rolltores, deshalb gehen wir von Brandstiftung aus“, sagte Sabine Adam. Einige Zeugen seien der Polizei bereits bekannt, „wir suchen aber dringend weitere Zeugen.“

Auf Facebook meldete sich die Freiwillige Feuerwehr Flechtorf zu Wort: Die Einsatzbekleidung müsse komplett gereinigt werden, außerdem seien ein Tanklöschfahrzeug beschädigt und das komplette Feuerwehrhaus verrußt. „Wir sind aber guter Hoffnung, dass wir Ende nächster Woche zumindest einen Notbetrieb aufnehmen können.“

bis

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Lehre-Flechtorf
Schäden am Rolltor und Tanklöschfahrzeug: Es brannte bei der Flechtorfer Feuerwehr.

Flechtorf. Das war eine dramatische Nacht für die Feuerwehren in Lehre. Die Einsatzkräfte mussten das eigene Gerätehaus in Flechtorf löschen. Der Schaden geht in die Tausende, die Polizei geht von Brandstiftung aus. Und: Die Feuerwehr Flechtorf muss eine Zwangspause einlegen.

  • Kommentare
mehr
Mehr aus Velpke/Lehre

Auf dieser Themenseite zur Landtagswahl 2017 in Niedersachsen finden Sie alle News, Informationen und Prognosen zu der Wahl des niedersächsischen Landtags. mehr