Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Velpke/Lehre Einbrecher beim TSV Grafhorst: Täter an der Grenze geschnappt
Wolfsburg Velpke/Lehre Einbrecher beim TSV Grafhorst: Täter an der Grenze geschnappt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:50 22.07.2013
Schon wieder: Einbrecher stahlen den Aufsitzrasenmäher des TSV Grafhorst – diesmal wurden die Diebe zur Freude von Platzwart Gerhard Rose aber geschnappt. Quelle: Photowerk (Archiv/bb)
Anzeige

Es passierte in der Nacht zu Sonntag: Zwischen 2.30 und 3.15 Uhr stiegen die Täter in das Sportheim ein. Laut Polizei-Sprecher Rainer Raschke brachen die Täter die Eingangstür des Lagerraums auf. Dort entwendeten sie unter anderem einen Aufsitzrasenmäher. Erst im Mai war dem Verein ein solcher Mäher gestohlen worden (WAZ berichtete)! Außerdem nahmen die Einbrecher zwei weitere Rasenmäher, einen Kühlschrank, einen Hochdruckreiniger sowie andere Gartengeräte mit. Auch eine kleine Summe Bargeld fiel den Straftätern in die Hände. Der Schaden liegt laut Polizei bei etwa 8000 Euro.

Unerkannt konnten die Einbrecher vom Sportgelände entkommen. Doch diesmal hatte der Verein Glück: Kurze Zeit später meldete sich die Bundespolizei aus Frankfurt-Oder: Die dortigen Polizeibeamten hatten an der deutsch-polnischen Grenze einen Kleintransporter (LT) kontrolliert. Auf seiner Ladefläche entdeckten die Beamten neben Sperrmüll auch einen Aufsitzrasenmäher und diverse Gartengeräte. „Ein kleiner Aufkleber am Rasentraktor gab den Hinweis auf unsere Region“, erläutert Raschke.

Die beiden polnischen Staatsangehörigen, 30 und 25 Jahre alt, die als Fahrzeugführer und Beifahrer des Transportfahrzeuges kontrolliert wurden, konnten zur Herkunft der Gegenstände befragt keine schlüssigen Erklärungen abgeben. Schnell stellten die beteiligten Polizisten schließlich den Zusammenhang mit dem Diebstahl in Grafhorst her.

„Eine abschließende Befragung der vermutlichen Täter zum Sachverhalt steht noch aus“, sagt Raschke.

  • Weitere Hinweise an die Polizei, Tel. 05351/5210.

kau

Anzeige