Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Velpke/Lehre Ein Blick in die Storchennester
Wolfsburg Velpke/Lehre Ein Blick in die Storchennester
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 22.04.2017
Storchenpaar in Wahrstedt: Manfred Spey beobachtet die Tiere. Quelle: Britta Schulze
Anzeige
Velpke/Lehre

„Die Störche in Wahrstedt und Meinkot waren Ende Februar die ersten Rückkehrer“, berichtet Manfred Spey Storchenbetreuer im nördlichen Teil des Landkreises Helmstedt. Er geht davon aus, dass es in einem von beiden Orten schon in wenigen Tagen den ersten Storchennachwuchs für 2017 in der Samtgemeinde Velpke geben wird. Kräftig brüten die Vögel derzeit auch in Velpke, Bahrdorf und Volkmarsdorf. Das steht dem Storchenpaar auf der neuen Nisthilfe in Büstedt noch bevor. Unbesetzt sind dagegen die Nester in Rickensdorf und Mackendorf.

Ein tragischer Zwischenfall ereignete sich dagegen vor etwa zwei Wochen in Saalsdorf: Das Storchenweibchen ist beim Landeanflug auf das Nest gegen eine Starkstromleitung geflogen und dabei getötet worden. „Unmittelbar danach ist der männliche Storch weitergezogen“, berichtet Spey.

Dem Fachmann zufolge kommen in der Regel erst die Männchen und etwa 14 Tage später die Weibchen aus den Winterquartieren, die auf der Westroute etwa bis nach Südspanien und auf der Ostroute sogar bis Afrika und Südafrika reichen können. In den heimischen Gefilden sei dann ein breites Nahrungsangebot vorrangig auf Wiesen wichtig. „Frisch geschlüpfte Jungstörche bekommen in den ersten fünf Tagen ausschließlich Regenwürmer“, erläutert Manfred Spey, der eng mit dem Storchenbeauftragten Georg Fiedler zusammenarbeitet.

Zuspruch findet auch die im März auf dem Grundstück von Helmuth Bauwe in Flechtorf aufgestellte Nisthilfe - ein Projekt des Energieversorgers Avacon, der Ornitologischen Arbeitsgemeinschaft Barnbruch und Flechtorfer Bürgern.

joe

Wer hat Hasi und Schnuffi gesehen? Familie Tewes aus Wahrstedt vermisst ihre Kaninchen, die in der Nacht zu Dienstag aus dem Stall vor dem Haus gestohlen wurden. Dreist: Es ist mittlerweile das zweite Kaninchenpaar, das innerhalb kürzester Zeit verschwunden ist.

18.04.2017

In der Samtgemeinde Velpke und in der Gemeinde Lehre brannten am Wochenende viele Osterfeuer. Die größten fanden in Velpke und Lehre statt.

17.04.2017

Die Fraunhofer-Gesellschaft will in der Region ein Batterie-Forschungszentrum für 60 Millionen Euro bauen. Der Landkreis Helmstedt mit seinen neun Kommunen hat sich jetzt als Standort beworben.

14.04.2017
Anzeige