Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 18 ° Regenschauer

Navigation:
Die Zifferblätter der Wahrstedter Kirchturmuhr werden saniert

Wahrstedt Die Zifferblätter der Wahrstedter Kirchturmuhr werden saniert

Wahrstedt. Eine Uhr ist an einem Kirchturm mindestens ebenso imposant wie dessen Höhe und Bauform. Damit die Zeiger für Minuten und Stunden weithin sichtbar sind, läuft an der Kirche Wahrstedt derzeit eine aufwändige Restaurierung der drei Zifferblätter, von denen eines bereits seinen angestammten Platz verlassen hat.

Voriger Artikel
Spende: Betten fürs Obdachlosenasyl
Nächster Artikel
Rickensdorfer Jungschützen erzielen beachtliche Erfolge

Auf die Sekunde genau: Dr. Stephan Schaefer kümmert sich um Uhren und Zifferblätter der Kirche in Wahrstedt.

Die Flächen, auf denen sich die Zeiger drehen, sind großflächig von Rost angegriffen. „Die Uhrzeit ist teils kaum noch zu erkennen“, sagt Dr. Stephan Schaefer, der sich schon seit einigen Jahren ehrenamtlich um die Funktionsfähigkeit der Uhrentechnik kümmert. Damit Witterungseinflüsse künftig keine Spuren mehr hinterlassen, will Schaefer für die drei Zeitmesser Platten aus Edelstahl nachbauen, auf die Ziffern aus Messing aufgeschraubt werden. Eine Restaurierung im jetzigen Zustand ist dem Ingenieur zufolge nicht möglich: „Die Gefahr, dass dabei alles zerstört wird, ist einfach zu groß.“ An den alten Zeigern aus Messing und den Zifferblättern in Form einer Kupferplatte auf einem Stahlgerüst hat die Witterung deutliche Spuren hinterlassen.

„In der Arbeit steckt viel Herzblut“, sagt der Wahrstedter, der sich beruflich mit der Entwicklung von Getrieben befasst. Schon vor einiger Zeit hat er die Hauptuhr im Kirchturm, die aus den 1950er-Jahren stammt, durch eine Funkuhr ersetzt. Zuvor war jener zentrale Impulsgeber häufiger ausgefallen, so dass die Zeiger am Kirchturm stillstanden. Damit sich diese exakt nach den sekundengenauen Funksignalen bewegen, dient ein Elektromotor als Antrieb.

„Ich mag es, wenn alles funktioniert“, begründet Dr. Stephan Schaefer seinen Einsatz. Auch privat setzt er bei vielen Dingen auf Reparatur anstatt auf Neukauf.

joe

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Velpke/Lehre
VW-Promi-Fahrsicherheitstraining

Was halten Sie von einem Handy-Warnsystem für Bürger?

Kommunalwahl in Wolfsburg am 11. September 2016

Am 11. September sind die Wolfsburger aufgerufen, über die Zukunft ihrer Stadt zu entscheiden. mehr

Hier ist tierisch was los! Die WAZ hat eine neue Serie gestartet: „Mein Haustier“. Wer seinen Liebling gern in der Zeitung vorstellen möchte, hat jetzt die Gelegenheit dazu. mehr

Wolfsburg Plus - Das Wirtschaftsmagazin für Wolfsburg. Lesen Sie in der aktuellen Ausgabe: Auf der Waagschale! Über den schwierigen Prozess der Unternehmensbewertung. mehr