Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Velpke/Lehre Der Ur-Ur-Enkel: So war‘s wirklich
Wolfsburg Velpke/Lehre Der Ur-Ur-Enkel: So war‘s wirklich
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:40 22.07.2011
Der Ur-Ur-Enkel des Namensgebers August Hermann: Michael Neurath.
Anzeige

WAZ: In dem Kinofilm „Der ganz große Traum“ wird Konrad Koch als Fußball-Erfinder dargestellt. Wie finden Sie das?
Neurath: Gelinde gesagt: Ich bin stinksauer. Wenn man von Konrad Koch als Vorreiter darstellt und das noch nicht einmal korrekt – dann ist das eine Lüge. August Hermann hat den Fußball nach Deutschland gebracht und nicht Konrad Koch – für mich und meine Familie ist das sicher.

WAZ: Was halten Sie von der Initiative des VfL Lehre, seinen Sportplatz nach Hermann zu benennen?
Neurath: Superklasse. Wenn sie das Schild aufstellen, möchte ich dabei sein.

WAZ: Haben Sie denn noch Verbindungen nach Lehre?
Neurath: Mein Onkel wohnt dort. Und einer meiner Vorfahren war Oberförster dort in der Ecke. Ich bin in Volkmarode geboren, das ist nicht weit weg. Meine Eltern haben später in Hornburg bei Wolfenbüttel ein Restaurant geführt, deshalb lebe ich jetzt in Hornburg.

WAZ: Wie nahe stehen Sie August Hermann?
Neurath: Er war der Großvater meines Großvaters. Seine Tochter kannte ich noch und ich habe mich intensiv mit seiner Geschichte beschäftigt.

WAZ: Wie kam es dazu, dass Hermann den Fußball nach Deutschland brachte?
Neurath: In Braunschweig hat August Hermann Sport für Mädchen gelehrt. Es gab dort auch eine Lehrerin aus England. Und die hat ihm wohl den Floh mit dem Fußball ins Ohr gesetzt. Die Leiterin des Pensionats hat dann den Original-Ball aus England mitgebracht.

WAZ: Und welche Rolle hat Konrad Koch dabei gespielt?
Neurath: Er war ein Mitläufer. Hermann war herzoglicher Turninspektor, er hatte das Sagen. Koch hat nur die ersten Fußball-Regeln ins Deutsche übersetzt.

mbb

Anzeige