Volltextsuche über das Angebot:

° / °

Navigation:
Danndorf: Grünes Licht für Ampel

Wolfsburg-Danndorf Danndorf: Grünes Licht für Ampel

Danndorf. Statt 20.000 Euro wird sie nun mindestens 50.000 Euro kosten, aber trotzdem soll die geplante Ampel an der Grafhorster Straße noch in diesem Jahr gebaut werden. Das empfahl der Bauausschuss der Gemeinde am Montagabend.

Voriger Artikel
Rund um die Lapau-Halle:Falschparker sorgen für Ärger
Nächster Artikel
Meik Multerer ist der neue Schornsteinfeger

Danndorf: An der Grafhorster Straße soll eine neue Ampel installiert werden - obwohl das Projekt teurer wird als gedacht.

Quelle: Imke Schulze

Aufgrund der Kostenaussage eines Ingenieursbüros hatte der Rat sich im vergangenen Jahr, auf Antrag einer Bürgervertreterin, entschieden, auf der Grafhorster Straße eine sogenannte Dunkelampel zu installieren, damit vor allem die Schulkinder morgens sicher über die Straße gehen können (WAZ berichtete). Da sich die Kosten nun mehr als verdoppeln, muss der Rat neu entscheiden. Im Bauausschuss sprach man sich, mit einer Enthaltung (SPD), für die Ampel noch in diesem Jahr aus - hierzu muss ein Nachtragshaushalt aufgestellt werden. Die Ampel wird zwischen der Hausnummer 25 und 32 installiert. „Die Lage ist die einzig mögliche“, so Stefan Münder vom jetzt zuständigen Planungsbüro. „Der Baum vor der 25 kann nicht erhalten bleiben und vor der 32 fallen zwei Parkplätze weg“, erläuterte er weiter. Der Bau der Ampel wird rund fünf Wochen betragen und wenn im Frühjahr der Nachtragshaushalt genehmigt ist, kann sie gebaut werden.

Auch die Querungshilfe auf der Feldstraße wird mit aktuell 25.000 Euro mehr als doppelt so teuer wie geplant. Um Kosten zu sparen, sollen beide Projekte gleichzeitig realisiert werden.

Der Supermarkt ist weiter in Planung, wie Henning Glaser, Fachbereichsleiter technische Dienste im Rathaus, erläuterte. Aber noch habe das Land nicht sein finales OK gegeben für einen Markt in dieser Größenordnung. „Aber wir arbeiten daran, ein 1200-Quadratmetermarkt ist nun einmal der Tante-Emma-Laden von heute“, so Glaser. Die Veräußerungsoption der drei Landeigentümer läuft bis 2017, wie Bürgermeister Diethelm Müller informierte. Außerdem werden die drei Kastanien, die dort am Feldweg stehen, nicht gefällt. Das hat die Feldmarkinteressentschaft beschlossen. Auf Anfrage bestätigte er auch, dass die Eiche am Trommelberg, entgegen Gerüchten, nicht gefällt werden solle.

iks

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Velpke/Lehre

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Borth im Radio - der wöchentliche Talk mit WAZ-Chefredakteur Dirk Borth auf radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr

Bundesliga: VfL Wolfsburg - Hertha BSC Berlin 2:3