Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Chlorgas-Alarm in Grafhorst

Feuerwehr rückt mit Großaufgebot an Chlorgas-Alarm in Grafhorst

Großeinsatz für über 60 Feuerwehrkräfte aus der Samtgemeinde Velpke am vergangenen Samstagmorgen in Grafhorst: Im Keller eines Wohnhauses an der Straße Hopgarten waren Chlortabletten für einen Pool nass geworden und begannen auszu- gasen. Der Hausbesitzer konnte sich rechtzeitig in Sicherheit bringen.

Voriger Artikel
Zwei Schwerverletzte bei Unfall
Nächster Artikel
Neubürger bekommen Tasche voller Infos

Chlorgasunfall in Grafhorst: Über 60 Feuerwehrkräfte waren am Samstagvormittag im Einsatz.

Quelle: Mirko Wogatzki

Grafhorst. Als der Eigentümer seinen Pool mit Chlor aufbereiten wollte, fiel plötzlich der Eimer mit den Chlortabletten ins Wasser. Zwar konnte er den Behälter noch aus dem Becken ziehen, jedoch waren die Tabletten bereits mit Feuchtigkeit in Berührung gekommen und begannen, sich zu zersetzen. Die Folge: „Es entstanden Gase, die die Atmungsorgane reizen und auch schwere Augenreizungen verursachen“, berichtete Feuerwehr-Pressesprecher Mirko Wogatzki. Der Hausbesitzer konnte sich ins Freie retten und alarmierte die Feuerwehr.

Die Helfer rückten angesichts der gefährlichen Situation mit einem Großaufgebot an. „Aufgrund des Alarmstichwortes wurde auch der Gefahrgutzug der Samtgemeinde Velpke alarmiert“, erläuterte Wogatzki. Die Feuerwehren gingen mit vier Atemschutzgeräteträgern in das Gebäude.

Die Einsatzkräfte maßen die Chlorkonzentration und brachten den Eimer mit den Tabletten ins Freie, bevor sie diesen in einem Fass sicherten. Anschließend lüfteten die Freiwilligen die Kellerräume und nahmen permanent Messungen der Umgebungsluft vor. „Der Einsatz verlief gut, es war ausreichend Personal vorhanden. Wichtig ist, dass nichts Schlimmeres passiert ist“, zog Einsatzleiter Andreas Wogatzki eine positive Bilanz.

Im Einsatz waren die Feuerwehren Grafhorst, Bahrdorf, Groß Twülpstedt, Groß Sisbeck, Meinkot, Mackendorf, Velpke und Rümmer mit 68 Kräften, davon 30 Atemschutzgeräteträger und elf Angehörige des Gefahrenzugs in Chemikalienschutzanzügen.

joe

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Velpke/Lehre

Auf dieser Themenseite zur Landtagswahl 2017 in Niedersachsen finden Sie alle News, Informationen und Prognosen zu der Wahl des niedersächsischen Landtags. mehr