Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Bushaltestelle wird am Freitag nicht angefahren

Beienrode Bushaltestelle wird am Freitag nicht angefahren

Beienrode . Die Haltestelle in Beienrode kann ab Freitagnachmittag zunächst nicht mehr angefahren werden. Grund ist eine Baustelle. Das teilte die WVG am Donnerstag mit.

Voriger Artikel
Frauen sammeln Spenden für Bolivien
Nächster Artikel
Wenig Beute, hoher Schaden: Einbrecher im „Orient-Grill“

Wegen Bauarbeiten: Die Linie 230 auf dem Weg nach Hattorf kann ab heute die Haltestelle in Beienrode vorerst nicht bedienen.

Die Linie 230 zwischen Hattorf und Flechtorf muss wegen einer Baustelle umgeleitet werden. Und zwar vom heutigen Freitag, 25. Oktober, ab 14.30 Uhr bis Sonntag, 27. Oktober, bis Betriebsschluss. Alle Fahrten der Linie 230, die über Hattorf und Beienrode verkehren, können in diesem Zeitraum die Haltestelle „Beienrode“ nicht bedienen.

Der Schulverkehr aus Richtung Braunschweig und Wolfsburg nach Beienrode wird am Freitag bis etwa 14.30 Uhr sichergestellt. Danach wird die Haltestelle „Beienrode“ nicht mehr bedient. Alle weiteren Haltestellen auf dem Linienverlauf, insbesondere in Flechtorf und Hattorf, werden wie gewohnt angefahren.

Auf Grund der Sperrung der Straße kann es allerdings auch hier zu zeitlichen Verzögerungen im Betriebsablauf kommen.

Ab Montag, 28. Oktober, verkehren die Busse der WVG dann wieder ohne Einschränkungen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Borth im Radio - der wöchentliche Talk mit WAZ-Chefredakteur Dirk Borth auf radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr

Fallersleben: Feuerteufel legt acht Brände