Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Velpke/Lehre Brand ging von einer Mülltonne aus
Wolfsburg Velpke/Lehre Brand ging von einer Mülltonne aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 29.08.2017
Mit vereinten Kräften: Zahlreiche Feuerwehren kämpften am Sonntag gegen den Großbrand im Sportheim in Groß Brunsrode. Quelle: Tim Schulze
Anzeige
Groß Brunsrode

Der verheerende Brand des Sportheims in Groß Twülpstedt ging vermutlich von einer Restmülltonne hinter dem Gebäude aus, der Schaden liegt bei mindestens 100.000 Euro – das sind die ersten Erkenntnisse der Polizei nach dem Unglück am Sonntag. Ob die geplante 70-Jahr-Feier des SV Brunsrode am nächsten Wochenende statt findet, will der Vorstand kurzfristig entscheiden.

Verheerender Brand in Groß Brunsrode. Quelle: Tim Schulze
Feuerwehrkräfte waren stundenlang im Einsatz. Quelle: Tim Schulze

Das Sportheim war am Sonntagmittag in Brand geraten (WAZ berichtete). Vermutlich entstand das Feuer in einer Restmülltonne und griff dann auf das Gebäude über, sagt Polizeisprecher Thomas Figge – vorsätzliche Brandstiftung könne nach ersten Erkenntnissen der Brandermittler ausgeschlossen werden.

Und wie geht es nun weiter beim SV Brunsrode, dem das Sportheim gehört? „Wir sind schon mitten drin, Training und Spielbetrieb der Spielgemeinschaft FC Schunter neu zu organisieren“, sagt Vorsitzender André Meinhard – die Sportler weichen in die anderen Ortschaften aus. Unklar ist noch, ob die fürs nächste Wochenende geplante 70-Jahr-Feier des Vereins statt findet oder verschoben wird. Den Schock müsse man erstmal verdauen, sagt Meinhard.

Dabei helfen will die Gemeinde, so gut es geht. Bürgermeister Andreas Busch: „Wir stehen in engem Austausch und werden sehen, wie wir schnell helfen können.“ Er selbst war am Sonntag zur Unglücksstelle geeilt und sagt: „Gut, dass niemand zu Schaden gekommen ist. Trotzdem ist es natürlich frustrierend zu sehen, wie das Gebäude in Flammen aufgeht. Da steckte viel Eigenleistung drin.“ Nun sei es keine Frage, dass die Gemeinde helfen müsse: „Das Ehrenamt zu unterstützen ist mehr als eine Floskel.“

Zur Galerie
130 Einsatzkräfte, 25 Fahrzeuge und 40 Trupps unter schwerem Atemschutz – einer der größten Einsätze für die Feuerwehren der Gemeinde Lehre endete am Sonntagabend erst nach sieben Stunden. In Flammen stand das Sportheim in Groß Brunsrode.

Von Ulrich Franke

Eine Woche vor der 70-Jahrfeier des Sportvereins brach am Sonntag ein Feuer in der Zwischendecke des Sportheims in Groß Brunsrode aus. Obwohl alle Feuerwehren der Gemeinde anrückten, zerstörten die Flammen das komplette Dach des Flachbaus.

27.08.2017

Dreh- und Angelpunkt für die Besucher des Familienfestes der Velpker Freiwilligen Feuerwehr am Samstag war ein Hubrettungsfahrzeug. Die Kinder standen Schlange, sie wollten eine Fahrt mit der Drehleiter in luftige Höhen erleben.

27.08.2017
Velpke/Lehre Ungewöhnlicher Posten für eine Frau - Carola Kehlau ist Ortsbrandmeisterin in Bahrdorf

Noch immer gelten viele Freiwillige Feuerwehren als Männerdomäne. Das gilt auch für die Führung. Anders ist es in Bahrdorf. Dort leitet mit Carola Kehlau bereits im siebten Jahr eine Frau die Wehr als Chefin.

28.08.2017
Anzeige