Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Sprühregen

Navigation:
Auf gutem Weg, die Schulden abzubauen

Lehre Auf gutem Weg, die Schulden abzubauen

Lehres Samtgemeinde-Chef im WAZ-Talk: Freude über Zukunftsvertrag.

Voriger Artikel
Einbrecher lassen Schmuck mitgehen
Nächster Artikel
Einheitsgemeinde sollte weiter angestrebt werden

Klaus Westphal

WAZ: Ein ereignisreiches Jahr geht zu Ende, wie fühlen Sie sich?

Westphal: Wir haben in der Gemeinde Lehre in diesem Jahr vieles bewältigt; von daher fühle auch ich mich gut!

WAZ: Worüber haben Sie sich im vergangenen Jahr am meisten gefreut?

Westphal: Dass der Zukunftsvertrag zur Entschuldung der Gemeinde Lehre in diesem Jahr endlich unterzeichnet werden konnte, hat mich am meisten gefreut.

WAZ: Hat Sie auch etwas geärgert?

Westphal: Der Hickhack um die Fusionsdebatten ärgert mich, zumal dies inzwischen für die Bürger unverständlich geworden ist.

WAZ: Welche Projekte werden das kommende Jahr prägen?

Westphal: Sicherlich wird die Einführung der Ganztagsschulen in der Gemeinde Lehre und auch die Einrichtung weiterer Krippen das neue Jahr prägen und mitgestalten. Darüber hinaus wird es aber auch zahlreiche weitere Themen und Projekte geben - etwa die Erschließung weiterer Baugebiete.

WAZ: Was ändert sich durch den Zukunftsvertrag?

Westphal: Wir sind auf einem guten Weg, die Schulden der Gemeinde Lehre systematisch abzubauen. Dennoch wird weiterhin eine strenge Haushaltsdisziplin herrschen und alle Ausgaben werden gut überlegt sein.

WAZ: Was erhoffen Sie sich für Fortschritte beim Thema Fusion?

Westphal: Ich glaube nicht, dass es hier im kommenden Jahr tiefgreifende Veränderungen geben wird.

WAZ: Welche Visionen haben Sie? Wo sehen Sie die Gemeinde Lehre zum Beispiel in zehn Jahren?

Westphal: Auch in zehn Jahren wird die kommunale Selbstständigkeit in der Gemeinde Lehre bestehen, womöglich in einem neuen Gebilde von Kreis oder Region oder maximal in einer größeren kommunalen Einheit. Ich wünsche mir zudem, dass sich die Gemeinde Lehre auch in Zukunft kontinuierlich weiterentwickelt.

WAZ: Wie verbringen Sie den Jahreswechsel?

Westphal: Ich werde Silvester in aller Ruhe zuhause verbringen.

WAZ: Haben Sie ganz persönlich gute Vorsätze für das Jahr 2015?

Westphal: Für 2015 nehme ich mir persönlich vor, ein bisschen mehr Zeit für meine Gesundheit - etwa für Sport - aufbringen zu können und möchte auch mehr Zeit für meine Familie haben.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Velpke/Lehre

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Borth im Radio - der wöchentliche Talk mit WAZ-Chefredakteur Dirk Borth auf radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr

Wolfsburg: Spektakulärer Sonnenuntergang