Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Aktion an der Aller: Eisvogel soll sich ansiedeln

Grafhorst Aktion an der Aller: Eisvogel soll sich ansiedeln

Grafhorst. Einsatz mit schwerem Gerät an der Aller bei Grafhorst: Die Anglergemeinschaft und Mitarbeiter des Aller-Ohre-Verbands brachten jetzt Wurzeln und Baumstümpfe am Ufer des Gewässers ein. Dort sollen sich künftig besonders die Eisvögel ansiedeln.

Voriger Artikel
Dorffest in Klein Brunsrode: Party und Ponyreiten
Nächster Artikel
Andreas Busch: „Kämpfe für Erhalt der Gemeinde“

Arbeitseinsatz an der Aller: Anglergemeinschaft Grafhorst und Aller-Ohre-Verband brachten Baumstümpfe und Wurzeln am Ufer ein, wo sich künftig Eisvögel ansiedeln sollen.

Quelle: Roland Hermstein

Finanziell möglich machte die Aktion die niedersächsische Bingo-Umweltstiftung. Volker Menninger von der Angler-Gemeinschaft hatte den Projekt-Vorschlag eingereicht - und einen Zuschlag bekommen. Sechs Mitglieder der Angler-Gemeinschaft halfen tatkräftig mit, die Mitarbeiter des Aller-Ohre Verbands unter Leitung von Silke Westphalen rückten mit einem Kettenbagger an, um die Baumstümpfe am Ufer einzubringen.

„Die Stümpfe und Wurzeln sind jetzt so fixiert, dass sie mit der Wurzelseite aus dem Wasser herausragen. Darauf sitzen dann künftig möglichst viele Eisvögel“, wünscht sich Menninger. Und hinter den Stümpfen bilde sich eine Ruhezone für junge Fische: „Dort fließt das Wasser nicht so schnell“, weiß der Angler.

Die Aktion in Grafhorst ist nur eine, um die EU-Wasserrahmen-Richtlinien umzusetzen. An der Aller pflanzten die Angler schon Bäume und richteten Sohlgleiten ein (WAZ berichtete).

ke

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Velpke/Lehre

Auf dieser Themenseite zur Landtagswahl 2017 in Niedersachsen finden Sie alle News, Informationen und Prognosen zu der Wahl des niedersächsischen Landtags. mehr