Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
A39: Aus Lkw geschleudert und eingeklemmt

Wolfsburg/Flechtorf A39: Aus Lkw geschleudert und eingeklemmt

Aus bislang ungeklärter Ursache ist am Mittwoch ein Sattelzug auf der A39 nahe der Anschlussstelle Flechtorf von der Fahrbahn abgekommen und in den Straßengraben gekippt. Der 37-jährige Fahrer wurde aus dem Führerhaus geschleudert und schwer verletzt.

Voriger Artikel
Voice of Germany: Ayke Witt singt in Live-Show
Nächster Artikel
„Voice of Germany“: Ayke Witt ist im Halbfinale!

Unfall auf der A 39 nahe der Abfahrt Flechtorf: Ein Laster kam von der Straße ab und kippte um. Der Fahrer wurde aus dem Sattelzug geschleudert und eingeklemmt.

Quelle: Tobias Breske

Während der Rettungsmaßnahmen war die Autobahn in Richtung Wolfsburg gesperrt. Es kam zu langen Staus.

Zeugen berichteten der Polizei, dass der 40-Tonner gegen 11.35 Uhr mit mäßiger Geschwindigkeit über den Standstreifen in den Graben fuhr. Dort legte der Sattelzug in Schieflage noch einige Hundert Meter zurück und kippte dann mit der rechten Seite gegen die Böschung. Dabei wurde der Fahrer aus dem rechten Seitenfenster geschleudert und zwischen Zugmaschine und Auflieger eingeklemmt. Die Feuerwehren Lehre, Flechtorf, Wendhausen und Königslutter waren vor Ort.

„Erste Priorität war es, den Fahrer schnell den Rettungskräften zur weiteren medizinischen Versorgung übergeben zu können“, sagte Einsatzleiter Frank Schmidt von der Freiwilligen Feuerwehr Lehre. Der 37-Jährige kam anschließend ins Krankenhaus nach Wolfsburg.

Die Bergung des Sattelzuges durch einen Kran dauerte mehrere Stunden. Der rechte Fahrstreifen in Richtung Wolfsburg war an der Unfallstelle gesperrt, es kam laut Polizei bis in die Abendstunden zu Behinderungen.

+++ Dieser Text wurde aktualisiert +++

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Velpke/Lehre

Themenwoche "Sicherheit": Auf dieser Seite haben wir alle relevanten Artikel mit dem Schwerpunkt Wolfsburg für Sie zusammengefasst. mehr