Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
A2-Temposünder müssen bald blechen

Essehof A2-Temposünder müssen bald blechen

Essehof. Ab dem 1. September werden Temposünder auf der A 2 verstärkt zur Kasse gebeten: Mehrere Mess-Anlagen werden an die Tempo-Anzeige der Schilderbrücken gekoppelt – geblitzt etwa 150 Meter hinter den Brücken. Auch in Höhe der Ortschaft Essehof wird eine Anlage stehen.

Voriger Artikel
Wasser flutet regelmäßig die Fahrbahn
Nächster Artikel
Keine Brücke: Wanderweg ist Sackgasse

Autobahn 2 in Höhe Essehof: Hier an der Tempo-Anzeige soll eine Messanlage installiert werden – und Temposünder zur Kasse gebeten werden.

Quelle: Photowerk (he)

„Der Auftrag ist ausgeschrieben und die Straßenbenutzungs-Verträge sind abgeschlossen“, berichtet Finanzdezernent Wolfgang Herzog von der Kreisverwaltung in Helmstedt. Auch im Kreishaus laufen Vorbereitungen: Damit die Anzeigen gegen Tempo-Sünder wie vorgeschrieben innerhalb von zwei Monaten bearbeitet werden können, richtet die Verwaltung etliche neue Computer-Arbeitsplätze ein. Weil die Bußgeldabteilung demnächst die Räume des Jugendamtes nutzen wird, findet zurzeit gerade das große Stühlerücken im Kreishaus statt. Wegen des Umzugs sind einige Ämter aktuell nur eingeschränkt zu erreichen.

Rund 800.000 Euro Sach- und Personalkosten pro Jahr sind eingeplant, noch einmal 550.000 Euro wird die Einrichtung der Mess-Anlagen kosten. Dafür erwartet man Bußgeld-Einnahmen von zwei bis vier Millionen Euro pro Jahr.

Aber: „Es soll keine Abzocke sein. Es geht um Unfallschwerpunkte“, betont Herzog. „Wir arbeiten dabei mit den Landkreisen Gifhorn und Königslutter zusammen und in Abstimmung mit der Polizei in Braunschweig.“ Die A 2 zwischen Hannover und Berlin gilt insgesamt als gefährliches Pflaster.

amü

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf dieser Themenseite zur Landtagswahl 2017 in Niedersachsen finden Sie alle News, Informationen und Prognosen zu der Wahl des niedersächsischen Landtags. mehr