Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Velpke/Lehre 48 Mädchen und Jungen bestehen die „Jugendflamme“
Wolfsburg Velpke/Lehre 48 Mädchen und Jungen bestehen die „Jugendflamme“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:00 09.10.2018
Fahrzeugkunde: Der Nachwuchs bewies umfassende Kenntnisse in Sachen Feuerwehrtechnik. Quelle: Mirko Wogatzki
Papenrode

Solide Leistungen zeigten jetzt 48 Mädchen und Jungen aus den Jugendfeuerwehren in der Samtgemeinde Velpke. Sie alle erhielten die Jugendflamme der Stufen eins und zwei als Anerkennung für ihr Fachwissen und ihre Fertigkeiten im Umgang mit Feuerwehrtechnik nach bestandener Prüfung in Papenrode.

Die Aufgaben für die Stufe eins sind breit gefächert. Dazu gehört zum Beispiel das Absetzen eines Notrufes, die Funktion von Strahlrohr und Verteiler, Anlegen von Feuerwehrknoten und ein sportlicher Teil. Anspruchsvoller war es bei der zweiten Stufe: Hierbei mussten die Teilnehmer unter anderem ihr Wissen aus dem Bereich Fahrzeugkunde unter Beweis stellen, ein Standrohr zur Wasserentnahme setzen und einen improvisierten Wasserwerfer aufbauen. „Die Aufregung war bei allen groß, denn die Abnahme der Jugendflamme ist eine Einzelabnahme und erfolgt nicht wie sonst üblich als Gruppe bei den Wettbewerben“, berichtete Mirko Wogatzki, Pressesprecher der Feuerwehren aus der Samtgemeinde Velpke.

Am Ende sollten sich Lerneifer und auch eine gewisse Anspannung bei den Teilnehmern auszahlen. Alle 48 angetretenen Teilnehmer bestanden schließlich die Prüfung. Insgesamt wurde 33 Mal die Jugendflamme Stufe eins und 15 Mal die Jugendflamme Stufe zwei vergeben.

Lob für die Leistungen des Nachwuchses gab es unter anderem von den beiden stellvertretenden Gemeindebrandmeistern Gunnar Schuchmann und Andreas Wogatzki, den beiden stellvertretenden Kreisjugendfeuerwehrwarten Heinz Meyer und Sebastian Nabereit sowie vom Gemeindejugendfeuerwehrwart Frank Schultz.

Von der Redaktion

Schreckmoment am Samstagmorgen in Essenrode: Bei Gartenarbeiten wurde eine Gasanschlussleitung beschädigt. Die Feuerwehr rückte aus und legte das Leck frei, der Gasversorger reparierte die Leitung. Zum Glück wurde niemand verletzt.

06.10.2018

Marion Bohn ist neue Ortsheimatpflegerin in Grafhorst. Die langjährige Pastorin folgt damit auf Heinz-Günter Faber, der die Aufgabe über zehn Jahre wahrgenommen hat und sich jetzt zurückzieht.

05.10.2018

Da war die Erleichterung bei Helfern und Besitzern groß: Nach zwei Stunden konnte die Feuerwehr am Montag ein Pferd, das im tiefen Morast der Schunter stecken geblieben war, befreien.

04.10.2018