Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 4 ° Regen

Navigation:
20-jährige Fahrerin schwer verletzt

Unfall auf der A 2 bei Lehre 20-jährige Fahrerin schwer verletzt

Ein schwerer Verkehrsunfall ereignete sich am Dienstag gegen 7.30 Uhr auf der Autobahn 2 etwa einen Kilometer von der Anschlussstelle Braunschweig-Ost entfernt. Dabei erlitt eine 20-Jährige schwere Verletzungen.

Voriger Artikel
Exhibitionist entblößt sich vor Grundschülerin
Nächster Artikel
Sicherheit und Glauben: Den Menschen die eigene Ohnmacht nehmen

Schwerer Verkehrsunfall: Bei einer Kollision auf der A 2 nahe der Anschlussstelle Braunschweig-Ost erlitt eine 20-Jährige schwere Verletzungen.

Quelle: Gemeindefeuerwehr Lehre

Lehre. Die junge Frau war in Richtung Hannover unterwegs, als sie aus bislang ungeklärter Ursache gegen die rechte Leitplanke prallte. Dort schleuderte sie zurück und stieß mit dem Heck eines vor ihr fahrenden Lastwagens zusammen, bevor das Auto auf der mittleren Spur zum Stehen kam.

Anders als zunächst angenommen, war die Frau, die sich bei dem Unfall schwere Verletzungen zuzog, nicht in ihrem Wagen eingeklemmt. „Beim Eintreffen der Feuerwehr war die Fahrerin bereits durch den Rettungsdienst aus ihrem Fahrzeug befreit worden“, berichtete Rainer Madsack aus dem Presseteam der Gemeindefeuerwehr Lehre. Die 18 Kräfte aus den Wehren Lehre, Flechtorf und Wendhausen übernahmen die Verkehrssicherung, das Abklemmen der Batterie und das Aufräumen der Einsatzstelle.

Stark beschädigt

Stark beschädigt: An dem Auto der 20-jährigen Unfallfahrerin entstand hoher Sachschaden. Der Rettungsdienst hatte sie zuvor aus dem Wrack befreit.

Quelle: Gemeindefeuerwehr Lehre

„Der Gesamtschaden beläuft sich auf mehr als 15.000 Euro“, so Stefan Weinmeister, Sprecher der Polizei Braunschweig. Für Reinigungsarbeiten mussten zwei Fahrstreifen zeitweilig gesperrt werden. Positiv: Laut Feuerwehrpressewart Rainer Madsack hätten die Verkehrsteilnehmer zunächst eine vorbildliche Rettungsgasse gebildet. Er appelliert an sämtliche Fahrer, diese nach Durchfahrt des ersten Einsatzfahrzeuges auch für weitere freizuhalten.

Von Jörn Graue

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Velpke/Lehre

Themenwoche "Sicherheit": Auf dieser Seite haben wir alle relevanten Artikel mit dem Schwerpunkt Wolfsburg für Sie zusammengefasst. mehr