Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
17-Jähriger baut Unfall mit Vaters Auto

Grafhorst 17-Jähriger baut Unfall mit Vaters Auto

Ein 17-Jähriger drehte mit seinen Freunden eine Runde mit dem Wagen seines Vaters und baute einen Unfall. Dummerweise war er ohne Führerschein, dafür aber mit reichlich Alkohol im Blut unterwegs.

Voriger Artikel
Rickensdorfer Jungschützen erzielen beachtliche Erfolge
Nächster Artikel
Schützenfest: Brotzeit, Umzug und Proklamation

Dumm gelaufen: Ein 17-Jähriger baute am Sonntag einen Unfall mit Vaters Auto - ohne Führerschein, aber betrunken.

Quelle: Archiv

Weil man nach dem Besuch des Schützenfestes in Velpke noch Hunger bekam machte ein 17 Jahre junger Mann aus der Samtgemeinde Velpke zusammen mit zwei gleichaltrigen Kumpels ebenfalls aus der Samtgemeinde eine Spritztour mit Papas Auto.

Die drei jungen Leute wollten von Velpke aus nach Wolfsburg zu einem Schnellrestaurant fahren. Dummerweise hatte der 17 Jährige noch keinen Führerschein und auch noch am Abend reichlich Alkohol (1,17  Promille) getrunken. Nachdem sich der 17 Jährige den Pkw Schlüssel  scheinbar ohne das Wissen und die Zustimmung seines Vaters  organisiert hatte, fuhr er mit seinen beiden Kumpels los.

Die Fahrt der drei Jugendlichen endete gegen 04.27 Uhr auf der Wahrsteder Straße in der Ortschaft Grafhorst, wo der Wagen des jungen Mannes aufgrund überhöhter Geschwindigkeit in einer Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn abkam und gegen mehrere größere Steine geprallt war. Die Wucht des Aufpralls war derart heftig, dass die Vorderachse des Wagens abgerissen wurde und das Fahrzeug nicht mehr fahrbereit war. 

Wie durch ein Wunder wurde keiner der drei Insassen bei dem Unfall verletzt. Anwohner hatten den Knall gehört und die Polizei alarmiert. Als die Beamten eintrafen hatte sich der 17-jährige Fahrer bereits aus dem Staub gemacht, um seine Eltern zu informieren, die mit dem Jungen wenig später wieder an der Unfallstelle eintrafen.

Bei der Unfallaufnahme pusteten die beiden Beifahrer 0,57 Promille und 0,64  Promille in den Alkomaten. Der Unfallfahrer hatte stattliche 1,17  Promille und darf sich nun neben dem Verfahren wegen Fahrens ohne  Fahrerlaubnis auch noch auf ein Verfahren wegen Verkehrsunfallflucht und des Fahrens unter Alkoholeinfluss verantworten.

ots

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Velpke/Lehre

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Borth im Radio - der wöchentliche Talk mit WAZ-Chefredakteur Dirk Borth auf radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr

Wolfsburg: Spektakulärer Sonnenuntergang