Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Velpke/Lehre 16 Jahre Schunterbühne: Bernd Hahn bleibt Chef
Wolfsburg Velpke/Lehre 16 Jahre Schunterbühne: Bernd Hahn bleibt Chef
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:50 19.02.2015
Der neue Vorstand der Schunterbühne Lehre: Claudia Funck, Bernd Hahn, die scheidende Kassenwartin Sigrid Hoppe, Frank Hörning und Judith Ristau (v.l.).

Hierbei bestätigten die Mitglieder Hahn als Vereinsvorsitzenden und Claudia Funck als Vize-Vereinschefin. Kassenwartin Sigrid Hoppe hingegen scheidet aus der Vorstandsarbeit aus: Sie will nach sechs Jahre Finanzen ihren Schwerpunkt auf die Schauspielerei legen. Neue Kassenwartin ist Judith Ristau. „Wir danken Sigrid Hoppe für die engagierte Arbeit in den letzten Jahren“, betonte Hahn.

Über den Mitgliederzuwachs von mehr als 15 Prozent freute sich der Verein sehr. „Vor allem aus dem lokalen Umfeld haben wir einen großen Zulauf“, so Hahn. Männliche Schauspieler benötige der Verein aber nach wie vor händeringend. „Im technischen Bereich benötigt der Verein ebenfalls dringend Zuwachs“, so Hahn.

Aktuell laufen die Vorbereitungen für die neue Spielzeit auf Hochtouren: Vom 17. bis zum 25. April wird in der Börnekenhalle Lehre das neue Stück „Und ewig rauschen die Gelder“ zu sehen sein. Anfang März startet der Kartenvorverkauf für die insgesamt acht Aufführungen.

Meinkot. Edith Flach ist jetzt seit 40 Jahren Mitglied im MSV Meinkot. Dafür ehrten sie die Sportler jetzt bei ihrer Mitgliederversammlung.

19.02.2015

Flechtorf. Das Flechtorfer Baugebiet „Vor dem Wienhope“ soll erweitert werden. Die Frage ist nur: von wem? Der Gemeinderat Lehre entschied jetzt, erstmals das Vorkaufsrecht zu nutzen und selbst für die Erschließung zu sorgen.

18.02.2015

Groß Brunsrode. Erneut ging es im Ortsrat Groß Brunsrode am Dienstagabend um die parkenden Autos im Kurvenbereich der Alten Hauptstraße. Nach einer Ortsbegehung mit Polizei-Dienststellenleiter Michael Heinrichs entschied der Rat, ein Halteverbot zu beantragen.

18.02.2015