Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Zwölf Streifenwagen an Fahndung beteiligt

Wolfsburg Zwölf Streifenwagen an Fahndung beteiligt

Zwölf Streifenwagen, ein Hubschrauber und Hunde beteiligten sich am Montag an der Fahndung nach dem Bankräuber von Ehmen. Der entkam, nun hofft die Polizei auf Hinweise.

Voriger Artikel
Passanten sind sauer über Schmuddel-Ecken
Nächster Artikel
Nordhoff-Straße: Ortsrat will die Sanierung

Großaufgebot: Zwölf Streifenwagen fahndeten nach dem Räuber.

Quelle: Manfred Hensel

Eine präzise Täterbeschreibung gibt es bereits. Der Mann war etwa 50 Jahre alt, 1,70 bis 1,75 Meter groß, schlank und hatte einen dunklen Teint. Er hatte grobporige oder gegerbt aussehende Haut und wirkte ungepflegt. Der Unbekannte trug eine schwarze Jacke mit farbigen rötlichen Streifen an den Ärmeln, im Brust- und Rückenbereich, dazu eine schwarze Hose und eine auffällige schwarze Wollmütze mit dem Schriftzug „Chicago Bulls“ mit rotem Emblem; dazu hatte er dunkle Handschuhe und Rucksack. Hinweise an die Polizei unter Telefon 05361/46460.

Die Sparkasse in der Mörser Straße in Ehmen öffnete gestern normal. Einige der fünf Mitarbeiter, die beim Überfall anwesend waren, kamen zur Arbeit, andere blieben zu Hause. „Das wurde den Kollegen völlig frei gestellt“, sagt Sparkassen-Sprecherin Alexa von der Brelje. Man wolle den Betroffenen helfen, die Geschehnisse so gut wie möglich zu verarbeiten. Der Vorstand erkundigte sich noch am Tatabend vor Ort nach dem Befinden der Kollegen, gestern wurde mit allen Kontakt aufgenommen - und bei Bedarf bietet die Sparkasse psychologische Betreuung an.

fra

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Wolfsburg
Banküberfall in Ehmen: Die Polizei war am Montag schnell vor Ort, doch die Fahndung blieb ohne Erfolg.

Der Bankräuber von Ehmen ist der Polizei am Montag nur haarscharf entkommen. Eine Streifenwagenbesatzung nahm noch zu Fuß die Verfolgung auf, verlor den Flüchtigen aber im dicht bewachsenen Wohngebiet gegenüber der Sparkasse aus den Augen.

  • Kommentare
mehr
Mehr aus Stadt Wolfsburg

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Borth im Radio - der wöchentliche Talk mit WAZ-Chefredakteur Dirk Borth auf radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr

Premiere der neuen Eisshows in der Autostadt 2016