Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Zweieinhalb Jahre Haft für Gold-Dieb
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Zweieinhalb Jahre Haft für Gold-Dieb
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:00 14.01.2016
Vor Gericht: Ein 37-jähriger Hamburger stahl über sieben Kilo Gold - und muss nun in den Knast.
Anzeige

Wert der Beute: mindestens 237.000 Euro.Über eine Schwulen-Plattform im Internet hatte der Angeklagte die Bekanntschaft seines späteren Opfers gesucht. Diesem Opfer, so führte es die Vorsitzende Richterin durchaus treffend aus, war ein gewisser Leichtsinn zu attestieren: Gleich beim allerersten Date zeigte der 60-Jährige dem völlig Fremden seinen zu Hause gelagerten Schatz, wenige Stunden später war das Gold weg.

Schon einen Tag später tauchte ein Teil des Diebesguts in Berlin wieder auf, wie das Gericht feststellte. Herausgefunden hatte dies der Ermittlungsleiter, ein Kripo-Beamter (60) aus Vorsfelde. Ein Zeuge (71), der wohl vom Angeklagten früher bereits einmal ausgenommen worden war, berichtete, dass er bereits am Tag nach der Tat den Angeklagten in der Hauptstadt zu einem Goldankäufer begleitete, wo dieser einen Teil der Beute zu Bargeld machte. Später sei er, der Zeuge, vom Angeklagten mit einer weiteren Charge Goldbarren losgeschickt worden.

„Ich erinnere mich gut an den Fall, das ist ja nicht alltäglich“, sagte der Kripo-Beamte. Im Zuge seiner Ermittlungen stieß er auf „einige bundesweit vorliegende Anzeigen“ gegen den 37-Jährigen, „immer war es die Vorgehensweise gleich.“ Dafür verurteilt worden war der Angeklagte erstaunlicherweise bisher nicht - sollte das Urteil rechtskräftig werden, ist er es nun.

fra

Seit Sommer 2015 läuft der Wiederaufbau des Injoy-Sportstudios am CongressPark - und ist jetzt fast abgeschlossen. Die Wiederöffnung ist am Samstag, 30. Januar. Andreas Heuchert, der das Studio zusammen mit Thomas Ballin leitet, führte die WAZ jetzt über die Baustelle.

15.01.2016

Noch ist der Eintritt in die städtischen Museen frei. Das kann sich aber bald ändern. Denn: Wegen der aktuell angespannten Haushaltssituation ist die Stadt gezwungen, neue Wege zu gehen. Stadtrat Thomas Muth stellte aber jetzt im Kulturausschuss klar: „Wir sparen uns nicht kaputt.“

14.01.2016

Im Jahr 2014 lebten in Niedersachsen fast 1,4 Millionen Menschen mit einem Migrationshintergrund. Das waren 17,4 Prozent der 7,8 Millionen Niedersachsen, wie das Landesamt für Statistik Niedersachsen mitteilte. Im Verhältnis zur Bevölkerung lebten die meisten Migranten und deren Nachkommen in Wolfsburg (33,4 Prozent).

14.01.2016
Anzeige