Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Zwei Bluttaten erschüttern Wolfsburg

Wolfsburg Zwei Bluttaten erschüttern Wolfsburg

Gleich zwei mutmaßliche Gewalttaten erschütterten heute Wolfsburg. In der John-F.-Kennedy-Allee in Detmerode fanden Angehörige eine 51 Jahre alte Frau tot in ihrer Wohnung – die Polizei geht offenbar von einem Gewaltverbrechen aus. Im Berliner Ring wurde ein blutüberströmtes Paar mit lebensgefährlichen Verletzungen ins Klinikum eingeliefert.

Voriger Artikel
Tote Wolfsburgerin: „Sie war so eine nette Frau“
Nächster Artikel
Preise für Wohnungen und Häuser sind explodiert

Gewalttaten: In Detmerode (gr. Bild) wurde eine Frau tot in ihrer Wohnung aufgefunden - Am Berliner Ring (kl. Bild) fanden Beamte ein schwerverletztes Paar in seiner Wohnung.

Quelle: Hermstein

Detmerode: Gegen 16 Uhr fanden Familienangehörige, vermutlich zwei Kinder, die 51-Jährige leblos in ihrer Wohnung in der John-F.-Kennedy-Allee in Detmerode. Jede medizinische Hilfe kam zu spät, die Frau war nicht mehr zu retten. Das Opfer hatte massive Verletzungen am Oberkörper, die Polizei sprach von „äußerer Gewalteinwirkung“. Laut Nachbarn hatte die 51-Jährige, die in der Mensa einer Schule gearbeitet haben soll, heute Geburtstag. Nach Informationen der WAZ hatte die Frau Trennungsabsichten, nähere Hintergründe und der Verbleib ihres Mannes sind bislang noch unklar. Die Untersuchungen der Polizei am Tatort dauerten gestern bis zum späten Abend an.

Berliner Ring: Bei einem Familien-Drama fanden Polizisten heute Nachmittag einen 35 Jahre alter Mann und eine Frau (39) blutüberströmt und mit lebensgefährlichen Verletzungen in der gemeinsamen Wohnung. Was genau passiert ist, blieb zunächst unklar, möglicherweise stach der Mann die Frau zunächst nieder und fügte sich anschließend selbst schwere Verletzungen zu. Das Paar wurde in das Wolfsburger Klinikum eingeliefert, die Ermittlungen der Polizei dauern auch in diesem Fall an.

  • Dieser Text wurde aktualisiert
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Wolfsburg-Detmerode
In Detmerode fanden Angehörige eine tote Frau in einer Wohnung.

Der mutmaßliche Mord in der John-F. Kennedy-Allee in Demerode sorgte für Entsetzen in der Nachbarschaft. Viele Menschen kannten die 51-Jährige, die mit ihrem Mann und zwei Kindern in der Miet-Wohnung gelebt hatte. Sie wollte heute eigentlich ihren Geburtstag feiern.

  • Kommentare
mehr

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Borth im Radio - der wöchentliche Talk mit WAZ-Chefredakteur Dirk Borth auf radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr

Fallersleben: Feuerteufel legt acht Brände