Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg „Zuhause im Glück“: Buhl aus Wolfsburg hilft
Wolfsburg Stadt Wolfsburg „Zuhause im Glück“: Buhl aus Wolfsburg hilft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:19 11.01.2016
„Zuhause im Glück“: Buhl-Geschäftsführer Hilmar Zentgraf (li.) mit Eva Brenner von RTL II und dem Bauleiter Wolfgang Hesemann bei Möbel Buhl. Quelle: Buhl
Anzeige

RTL II zeigt die Episode am Dienstag, 12. Januar, um 20.15 Uhr. Das Team von „Zuhause im Glück“ mit Moderatorin Eva Brenner hilft seit zehn Jahren Familien, die Schicksalsschläge erlitten haben, bei der Verwirklichung ihrer individuellen Einrichtungswünsche. Auch Frank und Silke Schulz, bei der im vergangenen Jahr Lungenkrebs diagnostiziert wurde, erhielten im September und Oktober Hilfe beim Umbau ihres Hauses im Jembke.

Das Möbelhaus Buhl leistete bei der Aktion als Sponsor einen großen Beitrag: Die Mitarbeiter aus Wolfsburg lieferten Möbel, Textilien und Dekorationen im Gesamtwert von 13.000 Euro. Beim Aufbau waren die Monteure des Möbelhauses ebenfalls aktiv dabei. „Es lag uns sehr am Herzen, in einem Fall wie dem von Familie Schulz so schnell und unkompliziert wie möglich zu helfen“, erklärte Geschäftsführer Hilmar Zentgraf.

dn

Erdgas der hiesigen Wolfsburger Versorger wird günstiger. Zum 1. März 2016 sinken die Preise, teilten LSW und Gasversorgung im Landkreis Gifhorn (GLG) gestern mit.

08.01.2016

Generationswechsel bei der FDP: Kristin Krumm hat den Vorsitz der Ratsfraktion von Hans-Joachim Throl übernommen. Throl hört im Herbst als Ratsherr auf – nach 40 Jahren Mitarbeit im Gremium. Er bleibt aber Vorsitzender des FDP-Kreisverbandes.

08.01.2016

Die Vergewaltigung eines 16-Jährigen auf einer Toilette im Rathaus sorgt in der Stadt nach wie vor für Erschütterung und Empörung. Die Ermittlungsbehörden stehen nun vor der Aufgabe, dem dringend tatverdächtigen Asylbewerber (36) das Verbrechen nachzuweisen - ein Geständnis gibt es nicht.

11.01.2016
Anzeige