Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Zirkus Charles Knie gastiert ab heute im Allerpark
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Zirkus Charles Knie gastiert ab heute im Allerpark
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:06 12.06.2018
Herzlich willkommen: Das Show-Ballett weist symbolisch den Weg, während Clown Henry (im Hintergrund) in luftiger Höhe balanciert. Quelle: Britta Schulze
Anzeige
Wolfsburg

 Die Vorstellungen laufen täglich um 16 und um 19.30 Uhr, am Sonntag bereits um 11 und 15 Uhr.

Der Auftakt startet gleich mit einem Höhepunkt für die Besucher. Bei der großen Familienvorstellung am Dienstag um 16 Uhr kostet der Eintritt auf allen Plätzen 10 Euro (Loge 15 Euro). Außergewöhnlich in der Zirkuswelt ist die Raubtiernummer von Alexander Lacey mit sechs Löwen und sieben Tigern. Eine auf gegenseitigem Respekt beruhende Freundschaft würde die Beziehung zwischen ihm und den Raubtieren bestimmen, sagt der Dompteur.

Auf du und du: Alexander Lacey zählt mit seiner Raubtiernummer zu den Höhepunkten im Zirkus Charles Knie. Quelle: Britta Schulze

 Mit Vorwürfen von Tierschutzorganisationen geht der Zirkus Knie transparent um: So besteht am Samstag von 11 bis 13 Uhr für alle Interessierten die Möglichkeit, bei freiem Eintritt einen Blick hinter die Kulissen zu werfen und Fragen zu stellen. Kinder können mit den Profis in der Mange Kunststücke einüben. Auch eine kommentierte Raubtierprobe von Alexander Lacey ist vorgesehen.

In Sachen Akrobatik wollen bei den Vorstellungen etwa die Flying Wulber“ am Flugtrapez mit dreifachem Salto und doppelter Pirouette alle Register ihres Könnens ziehen. Zudem verfügt Charles Knie über ein eigenes neunköpfiges Orchester.

Aufbau im Allerpark: Das Zirkuszelt bietet 1440 Gästen Platz. Bereits nach einem Arbeitstag war nahezu alles fertig für die Premiere am Dienstag um 16 Uhr. Dann gelten stark ermäßigte Preise. Quelle: Britta Schulze

 „Ich möchte Zirkus so machen, wie ich ihn als Besucher gut finden würde“, sagt Direktor Sascha Melnjak. Er ist zugleich Chef über insgesamt 96 Artisten und Mitarbeiter aus elf Nationen.

Am Montagnachmittag lief der Aufbau des 1440 Sitzplätze umfassenden Hauptzeltes auf vollen Touren. Für einen reibungslosen Ablauf sind neun Kilometer Stromleitungen nötig. Menschen und Tiere reisen mit 200 Fahrzeugen.

Von Jörn Graue

Hinweis:

WM-Tippspiel im Sportbuzzer

Machen Sie bei unserem WM-Tipp mit? Jetzt hier anmelden (kostenlos!) und z. B. einen 55-Zoll-Fernseher oder eine PS4 gewinnen. Und die Chance haben, als Assistent von Sky-Kommentator Wolff Fuss eine Bundesliga-Liveübertragung als sein Assisten hautnah zu erleben.

„Den Fahrschein, bitte“: Diese Aufforderung werden die Fahrgäste der in den Bussen der WVG künftig häufiger hören. Besorgniserregend: Beleidigungen und sogar körperliche Angriffe auf das Fahrpersonal nehmen zu.

14.06.2018

Vergangene Woche hat die SPD im Planungs- und Bauausschuss einen Antrag auf mehr Freilaufzonen für Hunde gestellt. Gar nicht witzig findet das die Wolfsburger ÖDP (Ökologisch Demokratische Partei). Die Idee komme nämlich eigentlich von ihm, behauptet Vorsitzender Bastian Michel.

12.06.2018

Einer fehlt bei der Fußball-Weltmeisterschaft in Russland: Italien. Die Italiener in Wolfsburg schmerzt das, aber die Spiele schauen sie sich trotzdem im Fernsehen an.

11.06.2018
Anzeige