Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Zehn Stunden im Wrack: Film-Dreh mit Retter
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Zehn Stunden im Wrack: Film-Dreh mit Retter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:55 20.03.2015
Dreh im Klinikum: Ein TV-Team filmte gestern Unfall-Opfer Björn Barney (2.v.l.) und seinen Retter Karsten Paland (l.). Quelle: Manfred Hensel
Anzeige

Passiert war der Unfall am Abend des 16. Februar auf eisglatter Fahrbahn bei Flechtorf. Erst am nächsten Morgen bemerkte Karsten Paland das Autowrack: „Ich stand auf der A39 im Stau und habe auf der anderen Seite im Wald den Wagen gesehen.“ Erst habe er sich gewundert, warum niemand das Autowrack weggeräumt hatte. „Die Sache ließ mir keine Ruhe“, so Paland.

Also wendete er - und entdeckte das Unfallopfer, das die Nacht mit inneren Verletzungen bei eisiger Kälte im demolierten Auto verbracht hatte. Hilfe rufen konnte Barney nicht: Er fand sein Handy nicht. Bei dem Unfall war das Auto ausgerechnet hinter einem Wildzaun gelandet; der verletzte und unterkühlte Barney schaffte es nicht, dieses Hindernis zu überwinden, um auf sich aufmerksam zu machen. Björn Barney gab die Hoffnung aber nie auf: „Die zehn Stunden waren wirklich sehr, sehr lang, aber ich habe die ganze Zeit gehofft, dass mich bei Tagesanbruch jemand entdeckt.“

Das Filmteam, Redakteurin Jennifer Kopka und Kameramann Eduard Heizmann, interviewte gestern auch Chefarzt Dr. Wolfgang Klein aus dem Wolfsburger Klinikum. Der betonte, dass die Geschichte ohne den Einsatz von Paland weitaus schlimmer hätte ausgehen können. Wann der Beitrag auf ARD oder ZDF zu sehen ist, stand gestern noch nicht fest.

kau

Allein in der Region Wolfsburg und Braunschweig machte eine Einbrecherbande Beute im Wert von 100.000 Euro! Im Heinenkamp war das Kärcher-Geschäft ihr Lieblingsziel. Jetzt nahm ein Einsatzkommando die polnische Bande in Wiesbaden fest. Ihr werden noch weitere Taten angelastet.

20.03.2015

Von 9 bis 12 Uhr herrschte gestern Ausnahmezustand am Planetarium. Und auch überall sonst in Wolfsburg blickten Menschen gebannt in den Himmel, um die Sonnenfinsternis (SoFi) zu beobachten. Wer eine der begehrten Schutzbrillen hatte, fand plötzlich viele neue Freunde.

24.07.2015

Zu seinem 40. Geburtstag hat der VW Golf richtig aufgedreht: 2014 liefen erstmals mehr als eine Million Golf-Exemplare in zwölf Monaten von den Montagebändern! Damit überholte der Deutschen liebstes Auto den VW Jetta und stieg auch weltweit wieder zum beliebtesten Volkswagen auf.

18.08.2015
Anzeige