Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Zehn Schulbands zeigen ihr Können
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Zehn Schulbands zeigen ihr Können
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:19 19.11.2017
Großer Wettbewerb: Zehn Schulbands aus der Region traten im Hallenbad vor einer Jury auf – 350 Besucher verfolgten die Auftritte. Quelle: Gero Gerewitz
Anzeige
Stadtmitte

Zehn Schulbands aus der Region nahmen am Samstag im Hallenbad am Schulband-Contest teil. Die Band „The Phenomenal Baustelle“ aus Salzgitter überzeugte die Jury mit einem breit gefächerten Repertoire und einer klasse Performance. Die zweiten und dritten Plätze holten Schüler aus Wolfsburg.

Die Band „Tens“ von der Neuen Schule freute sich über Platz zwei. Vom Albert-Schweitzer Gymnasium waren 15 Mitglieder der Band „Active Music Band“ (AMB) an den Start gegangen und holten sich Platz drei.

Insgesamt zehn Schülerbands hatten sich beim Contest angemeldet. In Kooperation hatten die Jugendförderung der Stadt Wolfsburg und Youth and Culture (Jugendkultur Wolfsburg) die Veranstaltung zum zweiten Mal unterstützt. Sozialpädagoge Francesco Donato freute sich. „Wir haben unsere Band-Anmeldungen zum Vorjahr steigern können und auch die Begleitung durch Freunde und Familie ist für die Bands größer geworden.“ Ehepaar Pabst war von der Veranstaltung genauso begeistert wie die rund 350 Besucher. „Es ist toll, was die jungen Leute auf die Beine stellen. Uns gefällt die Atmosphäre hier sehr gut“, sagte Rosalie Pabst.

Schlagzeuger Marvin Höhne spielte erst ein halbes Jahr in seiner Band Raggs aus Wolfenbüttel. „Ich habe mich auf die professionelle Bühne gefreut und den Austausch mit anderen Bands.“

Musiklehrerin Uta Redenius war ganz aus dem Häuschen über den Erfolg ihrer Band AMB. „Wir haben bereits unsere sechste CD aufgenommen. Gegen eine kleine Spende kann sie im Sekretariat gekauft werden.“ Sängerin Alexa Feld ging es besonders um die tolle Erfahrung bei diesem offiziellen Auftritt.

Von Karin Fuchs

Überall galten am Sonntag die Gedanken den Opfern von Gewalt und Krieg. Kranzniederlegungen gab es in den Stadt- und Ortsteilen in Wolfsburg ebenso wie den Nachbar-Kommunen.

19.11.2017

Lieber einmal mehr als einmal zu wenig anrufen: Wer verdächtige Personen beobachtet, sollte sofort die Polizei alarmieren. Es könnten Einbrecher sein. Die Polizei verrät, wie Täter vorgehen.

19.11.2017

Ganz miese Masche: Zwei Wolfsburger Senioren (88 und 90 Jahre) wurden jetzt Opfer von skrupellosen Ganoven. Als angeblicher Polizist verschaffte sich ein Täter Zutritt zu der Wohnung und ließ sich den Aufbewahrungsort von Wertgegenständen zeigen. Später fehlten Goldmünzen und Bares.

19.11.2017
Anzeige