Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Zehn Jahre Phaeno: 40 Exponate überarbeitet
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Zehn Jahre Phaeno: 40 Exponate überarbeitet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:21 23.07.2015
Feintuning im Phaeno: Kurator Dominik Essing zeigt den verfeinerten Wärmesieder. Das aufsteigende Wasser ist auf der Leinwand deutlicher zu sehen als vorher. Quelle: Manfred Hensel
Anzeige

„Wir wollten die Qualität des Erlebnisses verbessern“, betont Junge. Bei manchen Ausstellungsstücken fällt die Modernisierung sofort auf: So tauschten die Mitarbeiter die beliebte Plasmakugel gegen eine größere Kugel aus. Das Ergebnis: Besucher können das Farbenspiel nun genauer und kontrastreicher betrachten. Oder beim Wärmesieder: Man sieht das erhitzte Wasser jetzt viel deutlicher aufsteigen als vorher.

Andere Tuningmaßnahmen sind auf den ersten Blick unsichtbar: Etwa die „Grinsekatze“, bei der man das komplette Gesicht scheinbar wegwischen kann. „Früher brauchte man zwei Personen, um es zu bedienen“, erklärt Junge. „Jetzt schafft man es alleine.“ Oder „Recollections“, ein Kunstwerk, bei dem Besucher ihre Schatten zu einem Lichtspiel gestalten können. „Nur hier schießt der Schatten schneller als Lucky Luke selbst“, scherzt Junge mit Blick auf den berühmten Comic-Cowboy.

Aber es gibt auch neue Exponate: Beim „Lightstick“ von Bill Bell nimmt der Besucher durch Kopfdrehung versteckte Bilder wahr, bei „Spectral Landscape“ wirft die Sonne interessante Lichtspiele im gesamten Phaeno. „Ein echter Hingucker“, so Essing.

bis

In Wolfsburg wanderte der Blick gestern überall zum Himmel. Die WAZ hörte sich um: Willi Apwisch (65) meinte zur Sonnenfinsternis: „Es ist einfach spektakulär, so etwas live zu erleben.“ Schülerin Miriam Koch (18) war sich sicher : „So etwas sehe ich sonst vielleicht nie wieder...“

24.07.2015

Allein in der Region Wolfsburg und Braunschweig machte eine Einbrecherbande Beute im Wert von 100.000 Euro! Im Heinenkamp war das Kärcher-Geschäft ihr Lieblingsziel. Jetzt nahm ein Einsatzkommando die polnische Bande in Wiesbaden fest. Ihr werden noch weitere Taten angelastet.

20.03.2015

Schwer verletzt lag Björn Barney (30) nach einem Unfall auf der A 39 zehn Stunden lang im Auto. Erst dann entdeckte Karsten Paland (49) zufällig das Autowrack, das im Wald gelandet war. Gestern drehte ein Team von der Produktionsfirma „Kamera 2“ für ARD und ZDF einen TV-Beitrag über die beiden.

20.03.2015
Anzeige