Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Zehn Jahre, 200 Millionen Komponenten
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Zehn Jahre, 200 Millionen Komponenten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:00 02.06.2010
Zwei Gründe zum Feiern: Zehn Jahre VW-Slowakia-Standort Martin, 200 Millionen Komponenten gefertigt.
Anzeige

Das Werk in der nördlichen Slowakei ist einer von 20 Komponentenstandorten des VW-Konzerns. In Martin werden Fahrwerks- und Getriebebauteile für Modelle verschiedener Konzernmarken gefertigt.
„Das Werk in Martin ist ein wichtiger Bestandteil des VW-Konzerns. Mit seinen rund 800 Mitarbeitern, die Fahrzeug-Komponenten hochrentabel und in hervorragender Qualität fertigen, kann Martin zuversichtlich in die Zukunft blicken“, sagte VW-Komponentenvorstand Werner Neubauer.
Das zur VW Slovakia gehörende Werk in Martin produziert unter anderem Differenziale, Synchronringe, Bremstrommeln und Bremsscheiben. 2009 lag die Jahresproduktion bei nahezu 25 Millionen Komponenten. Mehr als 93 Prozent der Produktion in Martin werden exportiert. Hauptabnehmer der Komponenten ist das VW-Werk Kassel. Rund zwei Drittel der in Martin produzierten Komponenten werden in das Getriebeleitwerk des VW-Konzerns geliefert. Weitere sieben Prozent der Produktion gehen nach Bratislava.
Während im Jahr 2000 noch rund 400 Mitarbeiter in Martin beschäftigt waren, sind es heute mehr als 800.
.

Stadt Wolfsburg Mehrere hundert Fahrzeuge nicht gefertigt - Alle Bänder standen still: Produktionsausfall bei VW

Die Panne im VW-Stromnetz sorgte gestern für den gigantischen Stromausfall in Wolfsburg – und VW selbst war einer der Hauptbetroffenen. Stundenlang lag die Produktion als Folge des Blackouts lahm. Sprecherin Heidi Reimann: „Wir haben einen Produktionsausfall von einigen hundert Fahrzeugen.“

02.06.2010

Berufsfeuerwehr und Polizei haben jetzt ein Kleinkraftrad aus dem Kleinen Schillerteich geborgen. Das Zweirad war vermutlich gestohlen worden.

02.06.2010

Krisenfall im Klinikum: Auch das Wolfsburger Krankenhaus war vom großen Stromausfall betroffen. Dort sprangen nach dem Blackout um 6.32 Uhr sofort zwei Notstromaggregate an. Polizei und Berufsfeuerwehr hatten ebenfalls mit den Folgen des Stromausfalls zu kämpfen.

02.06.2010
Anzeige